Admiral Markets Erfahrungen & Test

Handeln Sie Forex mit niedrigsten Spreads

Der Forex-Broker Admiral Markets UK Ltd ist ein weltweit aktiver Anbieter mit FCA-Regulierung und einer Niederlassung in Deutschland. Kunden machen bei Admiral Markets Erfahrungen mit zahlreichen Forexpaaren, dem CFD-Trading und Kryptowährungen zu günstigen Bedingungen. Gut abgeschnitten hat in unserem Admiral Markets Test 2020 der Support und das ausgesprochen gut bestückte Bildungsangebot. Ein weiterer Vorteil ist die niedrige Mindesteinzahlung und die kostenlosen Einzahlungen und Auszahlungen. Im Forex Broker Vergleich erzielt der Broker daher in der Regel gute Ratings.

 Pros und Contras
Pros und Contras
  • Weltweit agierender Broker mit zahlreichen Regulierungen
  • Forex, CFD und Kryptowährungen
  • Niedrige Spreads
  • Mindesteinlage nur 100 Euro, Ein- und Auszahlungen kostenlos
  • Vier Kontotypen
  • Deutsche Support-Hotline
  • Gute Bildungsressourcen und kostenlose Demo
  • MetaTrader 4 und 5
  • Inaktivitätsgebühr

Usability der Website in der Admiral Markets Bewertung

Für umfassende Bewertungen zu Admiral Markets soll auch die Website genauer angesehen werden. Als erster Eindruck des Brokers ist die Übersichtlichkeit und Struktur ein wichtiges Kriterium im Admiral Markets Testbericht. Die Seite ist informativ und übersichtlich, das klar gegliederte Menü führt Besucher umgehend zu wesentlichen Inhalten über das Unternehmen, die Märkte und die Handelsplattformen. Auch dem Bildungsangebot ist ein Menüpunkt gewidmet.

Interessenten können rasch Informationen zu den bei Admiral Markets angebotenen Basiswerten abrufen, sich über die Kontotypen informieren und näheres über die Versionen des MetaTrader erfahren. Ein weiterer Faktor, der für gute Admiral Markets Meinungen sorgt, ist die Verfügbarkeit der Seite in deutscher Sprache.

Depot: 4 Kontomodelle im Admiral Markets Test

Anders als manche Broker, die mit einem Einheitskonto arbeiten, können Kunden von Admiral Markets unter vier Kontomodellen wählen, die sich nach Mindesteinzahlung, Handelsplattform und Gebühren unterscheiden.

  • Markets: MT4, ab 200 Euro, Market Maker
  • Prime: MT4, ab 1.000 Euro, ECN Konto
  • MT5: MT5, ab 1.000 Euro, Market Maker
  • Invest: MT5, für Profi-Trader

Unterschiede zwischen den Konten gibt es unter anderem bei den Spreads und Kommissionen, ebenso wie beim Marktmodell. Bei den Admiral.Markets und MT5 Konten stellt der Broker als Market Maker die Kurse, beim Admiral.Prime ECN erhalten Trader direkten Zugang zum Forex-Interbankenhandel. Die äußerst günstigen Spreads bedingen eine Kommission für den Broker.

Handelsplattform/Software. Gute Erfahrungen mit Admiral Markets dank MetaTrader 4 und 5

Kunden des Brokers können den bekannten und wegen seiner umfassenden Funktionalität geschätzten MetaTrader für den Handel nutzen. Trader haben die Wahl zwischen

  • MetaTrader Webtrader
  • MetaTrader 4 „Supreme Edition“
  • MetaTrader 5 „Supreme Edition“

Die Handelsplattform ist wegen ihrer intuitiven Bedienbarkeit, aber auch wegen des großen Funktionsumfangs insbesondere im Bereich der Technischen Analyse bekannt. In beiden Versionen bietet der MetaTrader zahlreiche Chart-Tools, Analysewerkzeuge und Indikatoren. Auch Expert Advisors können eingebunden werden.

Dank vieler Erweiterungen ist die Software nahezu unbegrenzt individuell konfigurierbar. Wer den MetaTrader nicht zur stationären Installation herunterladen will, kann die webbasierte Version mit vergleichbarem Bedienungskomfort nutzen, auch mobil.

Zahlungsmethoden: Positive Admiral Markets Meinungen dank kostenloser Zahlungsoptionen

Bei den Zahlungswegen bietet der Broker seinen Kunden hinlänglich Auswahl. Angeboten werden:

  • SEPA-Überweisung, kostenfrei
  • Kreditkarten, ab 50 Euro, kostenfrei
  • SOFORT-Überweisung, ab 50 Euro, kostenfrei
  • eWallets Neteller und Skrill, ab 50 Euro, Gebühren von 0,9 %, aber min. 1,00 Euro

Bei den Einzahlungen ist, abgesehen von der Banküberweisung, eine Mindestzahlung von 50 Euro erforderlich, dafür sind alle Zahlungswege außer den eWallets kostenlos. Bei den Auszahlungen können Trader ebenfalls kostenlos oder mit geringen Kosten davonkommen:

  • Banküberweisung: kostenfrei zweimal monatlich
  • eWallets Neteller und Skrill: 1 %, mindestens aber 1,00 Euro

Da die Ersteinzahlung im günstigen Bereich liegt und die Gebühren für Ein- und Auszahlungen überschaubar sind, ist das Angebot des Brokers auch für Kleinanleger geeignet, die mit Admiral Markets Erfahrungen im CFD-Handel machen möchten.

Support: Deutscher Support schneidet im Admiral Markets Testbericht gut ab

Der Support sollte bei Bedarf rasch und umstandslos erreichbar sein und kompetent reagieren. Admiral Markets Bewertungen zum Support fallen dank der verschiedenen Kontaktoptionen durchweg gut aus. Kunden erreichen den Broker über

  • eine deutsche Telefon-Hotline
  • ein Live-Chat Modul
  • ein Kontaktformular auf der Website
  • per E-Mail

Die Rufnummer des Supports ist in der Kopfzeile der Website ständig sichtbar, da es sich um eine Berliner Festnetznummer handelt, wird sie für die Mehrheit der Nutzer kostenlos sein. Der deutsche Kundendienst ist börsentäglich von 9.00 bis 18.00 Uhr erreichbar, Trader, die durchgängigen Support benötigen, können sich jedoch auch an den englischsprachigen Kundendienst wenden.

Für erste Fragen können Trader den umfangreichen FAQ-Bereich auf der Website des Brokers konsultieren.

Regulierung und Einlagensicherung: Gute Bewertungen zu Admiral Markets

Im Admiral Markets Test gilt der erste Blick der Regulierung. Admiral Markets unterhält weltweit Niederlassungen und wird daher von verschiedenen örtlichen Aufsichtsbehörden reguliert. Das britische Hauptbüro von Admiral Markets wird durch die als streng bekannte britische FCA reguliert, der Standort in Zypern über die CySEC reguliert, und Admiral Markets in Australien durch die australische ASIC.

Ein Konto bei der australischen Niederlassung ist für Trader eine Möglichkeit, die innerhalb der EU verbindlichen Limits bei den Hebeln für private Anleger zu umgehen. Die britische Niederlassung wiederum gewährt eine segregierte Verwahrung der Kundeneinlagen und eine Einlagensicherung bis zu Beträgen von 70.000 GBP, etwa 100.000 Euro.

Zusatzangebote: Bildungsressourcen, Demokonto, Wirtschaftskalender

Die zusätzlichen Leistungen eines Brokers können wesentlich zum Erfolg der Kunden beitragen, insbesondere, wenn es sich um inhaltlich hochwertige Bildungsangebote handelt. Das ist nach den Erfahrungen mit Admiral Markets der Fall. Der Broker stellt seinen Tradern nicht nur Schulungsmaterialien und Analysen zur Verfügung, sondern auch einen Wirtschaftskalender und ein kostenfreies Demokonto.

Neben informativen Artikeln vermitteln vor allem die Webinare des Brokers anschaulich Grundwissen und weiterführende Kenntnisse zu vielen Bereichen des Tradings, aber auch zur Handelsplattform. Auch Seminare werden angeboten.

Die erlernten Inhalte können im kostenlosen Admiral Markets Demokonto in echter Handelsumgebung, mit Echtzeitkursen und mit virtuellem Kapital umgesetzt werden – ohne Risiko für den eigenen Geldbeutel.

Dank des ebenfalls angebotenen Wirtschaftskalenders können Trader wichtige Ereignisse an den Börsen im Auge behalten und bei ihren Strategien in Betracht ziehen.

Forex

Handelsangebot im Admiral Markets Test 2020: Zahlreiche Finanzprodukte

Unsere Admiral Markets Erfahrungen mit dem Portfolio des Brokers sind ausgesprochen gut – angeboten werden nicht nur Forexpaare, sondern auch CFDs und Kryptowährungen:

  • rund 60 Devisenpaare, darunter Majors, Minors und Exoten wie EUR/RUB, EUR/CZK, USD/RUB, USD/PLN, USD/HKD
  • CFDs auf: Aktien, Indizes, Rohstoffe
  • Kryptowährungen: die kapitalstärksten Coins, wie zum Beispiel Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP), Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH) und Stellar (XLM)

Es gibt natürlich Broker, die wesentlich mehr Basiswerte anbieten, doch Einsteiger wären eher überfordert damit, bei einem Anbieter wie Interactive Brokers Erfahrungen zu machen.

Hebelfaktoren nutzen bei Admiral Markets

Dank des Hebels können Forex-Hauptwerte mit einem Faktor von bis zu 1:30 getradet werden, bei Aktien-CFDs beträgt der maximale Hebel 1:5 und bei Kryptowährungen 1:2. Auf diese Weise können Trader mehr Kapital bewegen, als auf dem Handelskonto verfügbar.

Ein weiterer Vorzug ist, dass ein Blockchain-Client und ein Wallet, wie beim Direkthandel mit Krypto, nicht erforderlich sind. Kunden müssen keinen Krypto Börsen Vergleich durchsehen, und können bei Admiral Markets handeln, anstelle bei einem Anbieter wie YOBit Erfahrungen zu machen.

Handelskonditionen: Erfreuliche Admiral Markets Erfahrungen dank niedriger Spreads

Zu den positiven Erfahrungen mit Admiral Markets gehören die Konditionen des Brokers. Admiral Markets verzichtet auf Gebühren bei Ein- und Auszahlungen, und die Mindesteinlage fällt mit 100 Euro niedrig aus. Vergleichbar günstige Bedingungen finden Trader, die mit Discountbrokern wie FXFlat Erfahrungen machen.

Im Admiral Markets Test zeigt sich, dass auch die Spreads, die bei jedem Trade anfallen, bei diesem Broker als günstig bezeichnet werden können. Die Spreads hängen vom jeweiligen Basiswert ab und belaufen sich beispielsweise auf:

  • EURUSD: 0,1 bzw. 0,6 Pips
  • DAX30: 0,2 bzw. 0,8 Punkte
  • Bitcoin: 0,5 %

Unterschiede bei den Spreads gibt es abhängig vom Handelskonto. Trader, die ein Admiral.Prime und AdmiralMT5 Konto einrichten, erhalten günstigere Spreads als mit dem Basiskonto, dafür muss eine höhere Mindesteinzahlung von 1.000 Euro geleistet werden.

Inaktivitätsgebühren erhebt der Broker ab einer Inaktivität über 24 Monaten – die Gebühren betragen nach unseren Admiral Markets Erfahrungen 10 Euro pro Monat, das ist im CFD Broker Vergleich nicht viel.

Awards: Auszeichnungen belegen gute Admiral Markets Bewertungen

Die Auszeichnungen, die ein Broker erhält, erlauben Rückschlüsse auf die Qualität seiner Produkte und Leistungen. Vergeben werden die renommiertesten Awards durch die Fachpresse. Admiral Markets hat in den vergangenen Jahren immer wieder Auszeichnungen erhalten, darunter:

  • Service und Beratung bewertet mit „sehr gut“, Preis und Leistung mit „gut“, durch Focus Money in 2018
  • „Bester Forex Broker“ und „CFD Broker 2018“, durch das Deutsche Kundeninstitut

Unser Test bestätigt die positiven Admiral Markets Meinungen zum Support und zum Preis-Leistungs-Verhältnis. Gelobt wird in Reviews außerdem das Bildungsangebot des Brokers, die Handelsplattformen und die Möglichkeit, das Demokonto für eigene Bewertungen zu Admiral Markets zu nutzen.

Fazit: Admiral Markets schneidet mit „Gut“ ab

In unserem Admiral Markets Test 2020 kommen wir zu einem guten abschließenden Ergebnis. Der Broker kann beim Handelsangebot, vor allem bei Krypto-CFDs, ebenso überzeugen wie bei den Gebühren, Kontotypen und Handelsplattformen. Dank des hochwertigen Bildungsangebotes finden auch Einsteiger Zugang zum Trading und können mit der kostenlosen Demo erste Schritte ohne Risiko tätigen. Die informative Website und der gut erreichbare deutsche Support runden unsere Admiral Markets Bewertung ab: der Broker verdient ein „Gut“.

Weitere Erfahrungsberichte

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter