Interactive Brokers Erfahrungen & Test

Kostengünstiges Trading und Investieren online

Interactive Brokers ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das in Deutschland nicht allzu bekannt ist – dabei handeln nicht wenige erfahrene Trader längst mit diesem Broker, wenn auch über Introducing Broker in der Bundesrepublik. Deutsche Trader können mit dem britischen Tochterunternehmen Interactive Brokers Erfahrungen machen. Angeboten wird ein wahrhaft riesiges Portfolio aus Aktien, Forex, ETFs, Optionen und CFDs. Die Konditionen sind gut, allerdings tun sich hier Trader leichter, die bereits Vorkenntnisse mitbringen und wissen, was sie wollen. Unser Interactive Brokers Testbericht wird darlegen, warum der Anbieter im Aktienbroker / Aktiendepot Vergleich eine gute Platzierung verdient.

 Pros und Contras
Pros und Contras
  • STP Broker mit zahlreichen seriösen Regulierungen weltweit
  • Partner von CapTrader oder LYNX
  • Günstige Handelskonditionen
  • Demokonto und gute Schulungsmaterialien
  • Hohe Mindesteinzahlung von 10.000 US Dollar
  • Mindestgebühr monatlich von 10,00 bzw. 20,00 Euro

Usability: Die übersichtliche Website im ausführlichen Interactive Brokers Testbericht

Bei der Internetpräsenz des Anbieters bleiben keine Wünsche offen. Die Seite überzeugt durch responsives Design und eine klare Struktur. Die wichtigsten Fakten werden Besuchern auf Anhieb vermittelt, weitere relevante Informationen lassen sich rasch auffinden. Dazu gehören Schaltflächen für Anmeldung und Registrierung auch für die Gratis-Demo.

Die Fußzeile enthält Links zu wichtigen Dokumenten, zu Formularen, AGBs und Datenschutzrichtlinie. Auch auf die mit dem Wertpapierhandel einhergehenden Risiken wird nicht einmal, sondern gleich mehrmals hingewiesen.

Depot: Rasche Einrichtung des Handelskontos

Trader, die bei Interactive Brokers Erfahrungen machen möchten, können sich online zügig registrieren.

  1. Registrierung: Ausfüllen und Einsenden des Registrierungsformulars, mit dem ein Einzel-, Gemeinschafts- oder Geschäftskonto eröffnet werden kann.
  2. Ersteinzahlung: Nach Erhalt der Bestätigungsmail seitens des Brokers ist die Kapitalisierung des Handelskontos erforderlich.
  3. Legitimierung: Die Verifizierung der Person ist notwendig, um später Gewinne auszahlen zu können. Sie kann per PostIdent oder durch das Einscannen und Einsenden einer Ausweiskopie und den Wohnsitznachweis durch eine Versorgerrechnung erledigt werden.

Handelsplattform/Software in den Bewertungen zu Interactive Brokers: TWS und eigene Schnittstellen

Trader können bei diesem Broker unter verschiedenen Plattformen wählen.

Webbasiert: Besonders intuitiv und unkompliziert gestaltet sich die Handhabung der webbasierten Trader WorkStation (TWS). Da kein Download notwendig ist, stellt sich nicht die Frage nach der Kompatibilität.

Stationär: Die Software ist jedoch auch stationär zum Download verfügbar und in dieser Variante mit einem höheren Funktionsumfang ausgestattet. Enthalten ist dabei unter anderem ein Analysetool für die Risikoeinschätzung.

APIs: Außerdem verfügbar sind API-Schnittstellen, die besonders für institutionelle Kunden nützlich sind, denn sie ermöglichen die Integration eigener Lösungen.

Mobile Apps: Auch der mobile Handel ist möglich, im Apple Store und bei Google Play finden sich Apps für iOS- und Android-basierte mobile Endgeräte.

Zahlungsmethoden bei Interactive Brokers: Erfahrungen mit unterschiedlichen Zahlungsoptionen

Bei den Einzahlungen weicht Interactive Brokers ein wenig vom Gewohnten ab. Der Broker kennt nämlich zwei Möglichkeiten – einmal die Einzahlung und Guthabenübertragung, darüber hinaus aber auch die Einzahlungsbenachrichtigung.

Letzteres erleichtert die Einbuchung der durch den Kunden übertragenen Beträge, so kommen Einzahlungen nicht nur auf dem Handelskonto an, sondern verbleiben in der Währung, in der sie beabsichtigt sind und benötigt werden.

Erfreulicherweise können Kunden des Brokers zahlreiche Zahlungswege nutzen, jedoch nicht alle davon in Deutschland:

  • Banküberweisung
  • Scheck
  • Direkteinzahlung
  • Online-Bill-Payment
  • BPAY (Australien)
  • Trustee-to-Trustee (steuerfrei)

Auszahlungen müssen mittels eines Antragsformulars beim Broker in Auftrag gegeben werden, eine Auszahlung monatlich ist gebührenfrei, weitere Auszahlungen kosten 1,00 Euro für SEPA-Überweisungen und 8,00 Euro, sofern es sich um internationale Banküberweisungen handelt.

Support: Verschiedene kostenfreie Kontaktoptionen

Der Broker unterhält zwar keine Büros in Deutschland, dennoch können Kunden den Support kostenfrei und schnell erreichen – der britische Kundenservice ist unter einer 800er-Rufnummer für deutsche Trader da. Unter Umständen sind Englischkenntnisse erforderlich. Die Kontaktmöglichkeiten mit dem Support umfassen nach unseren Erfahrungen mit Interactive Brokers folgende:

  • 800er-Telefonhotline
  • Live-Chat Modul
  • E-Mail
  • Postadresse

Für grundlegende Fragen können Nutzer zunächst den FAQ-Bereich und die Wissensdatenbank des Brokers konsultieren, auch hier sind englische Sprachkenntnisse vonnöten.

Regulierung und Einlagensicherung im Interactive Brokers Test

Interactive Brokers hat sein Hauptbüro in den USA, unterhält jedoch weltweit Niederlassungen, etwa in Kanada, Australien, Großbritannien, der Schweiz, Russland und Australien, aber auch in Hongkong, um nur einige zu nennen. Dementsprechend zeigt sich im Interactive Brokers Test 2020, dass der Anbieter zahlreiche Regulierungen vorweisen kann. Zu den regulierenden Behörden gehören unter anderem

  • FCA
  • FINRA
  • NYSE
  • SEC

Trader in der Bundesrepublik, die mit der britischen Niederlassung handeln, können sicher sein, dass ihre Wertpapiere bis zu 500.000 US Dollar durch die Securities Investor Protection Corporation gedeckt sind. Darüberhinaus zeigen die Interactive Brokers Erfahrungen, dass das Unternehmen eine Überschuss-SIPC-Police bei Lloyd‘s of London unterhält, die zusätzlich maximal 30 Mio. US Dollar absichern kann. Ausgenommen sind Futures und Optionen auf Futures.

Die Kundengelder werden in segregierten Konten verwahrt, getrennt vom Vermögen des Unternehmens, und sind damit im Fall einer Insolvenz vor den Ansprüchen der Gläubiger sicher, auch dies trägt zur guten Interactive Brokers Bewertung bei.

Zusatzangebote sorgen für positive Interactive Brokers Meinungen

Wer sich zunächst ein Bild von Plattform, Produkten und Leistung des Brokers machen möchte, kann dies mithilfe eines kostenlosen Demokontos tun. Über die Demo erhalten Interessenten bereits Zugang zu Trading-Tools und Marktdaten und können die Spreads einsehen.

Registrierte Nutzer können selbst entscheiden, welche Inhalte und Methoden sie auswählen, um sich Kenntnisse anzueignen oder zu vertiefen, in verschiedenen Kategorien:

  • Trader-Bildungscenter
  • IBKR-Schulungsvideos, Kurse und Touren
  • Webinare
  • Glossar
  • Apps, Tools und Widgets
CFD

Handelsangebot: Eine Fülle von Werten garantieren zufriedenstellende Erfahrungen mit Interactive Brokers

Der Broker ist bekannt für sein äußerst großes Handelsangebot. Rund eine Million Werte stehen zur Wahl, aus den Anlageklassen:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Rohstoffe
  • Fonds
  • ETFs
  • Indizes
  • Forex
  • CFDs
  • Futures
  • Warrants
  • FOPs
  • Optionen

Gehandelt wird an mehr als 100 internationalen Börsen, aber über ein einziges Konto. Mit seinem Portfolio hat International Brokers ein Alleinstellungsmerkmal, selbst Trader auf der Suche nach eher ausgefallenen Märkten werden bei diesem Anbieter fündig.

Lediglich Kryptowährungen können nicht direkt gehandelt werden, allerdings führt ein Krypto Börsen Vergleich schnell zu Alternativen, so dass interessierte Kunden bei Exchanges wie Bittrex Erfahrungen mit dem Kryptohandel machen können.

Börsen und Handelsplätze weltweit im Rahmen der Interactive Brokers Erfahrungen

Schon auf der Website des Anbieters können sich Trader einen Überblick über die Handelsplätze verschaffen, zu denen der Broker Zugang gewährt. Hier finden sich Börsen in:

  • Nordamerika: USA, Kanada, Mexiko
  • Europa: Deutschland, Frankreich, Finnland, Dänemark Italien u.v.m.
  • Südafrika
  • Asien/Pazifik: Australien, Indien, Hongkong, Singapur, Japan, Südkorea

Auch die Handelszeiten, die sich regional durchaus stark unterscheiden, sind differenziert aufgeführt. Nur wenige europäische Broker sind ähnlich breit aufgestellt – wenn, dann sind sie meist Partner von IB. So können Trader auch bei CapTrader Erfahrungen auf den genannten Börsen weltweit machen.

Handelskonditionen: Günstige Konditionen sorgen für positive Interactive Brokers Meinungen

Mit den äußerst niedrigen Gebühren kann der Broker nach unseren Erfahrungen mit Interactive Brokers deutlich punkten. Allerdings sind die sehr günstigen Konditionen ganz offensichtlich ausgelegt auf die Bedürfnisse von institutionellen Kunden oder Daytradern. Denn am besten schneiden Trader ab, die sehr aktiv sind und ein hohes Handelsvolumen erbringen.

Gelegenheitstrader mit kleinem Geld gehören nicht zur Zielgruppe des Anbieters, auch private Anleger, die eher langfristige Strategien verfolgen oder Sparpläne einrichten möchten, werden hier nicht fündig. Einen unkomplizierteren Einstieg auch für Trader mit wenig Kapital ermöglichen Discount-Broker. Hier können vor allem Einsteiger etwa bei flatex Erfahrungen mit dem Trading machen.

Mindesteinzahlung und Monatsgebühren im Interactive Brokers Test 2020

Dass die Latte bei den Interactive Brokers Erfahrungen recht hoch liegt, zeigen verschiedene Mindestbeträge:

  • Mindesteinzahlung von 10.000 US Dollar
  • Monatsgebühren entsprechend dem Handelskapital von 10,00 oder 20,00 Euro, letzteres für Trader mit weniger als 2.000 Euro auf dem Handelskonto.

Dem gegenüber stehen geringe Handelskosten:

  • Pro Trade mindestens 1,25 und höchstens 29,00 US Dollar.
  • CFD-Handel: Unterschiedliche Gebühren nach Anlageklasse des Basiswerts, ab 1,00 US Dollar für DAX-CFDs, 3,00 Euro für europäische CFDs

Awards: Gute Interactive Brokers Bewertung weltweit

Erfolgreiche Anbieter wie Interactive Brokers müssen keinen CFD Broker Vergleich scheuen, denn sie können zahlreiche Auszeichnungen vorweisen. In diesem Fall erhielt der Broker allein in 2019 folgende Awards:

  • Bester Online-Broker 2019, durch Barron‘s
  • Zweitbester Online-Broker 2019, Kiplingers
  • com Award als einer der besten Online-Brokers 2019

Auch von renommierten Portalen wie Investopedia, StockBrokers.com oder Forex-Brokers.com wurde der Broker bereits ausgezeichnet. Die Awards sind auf einer eigenen Unterseite der Website von Interactive Brokers verlinkt.

Fazit: Gute Bewertung zu Interactive Brokers

Der US-amerikanische Aktienbroker aus Connecticut ist mit seiner weltweiten Präsenz, dem überaus großen Handelsangebot und den günstigen Konditionen für viele Trader sicherlich eine attraktive Option. Gehandelt werden können so gut wie alle Anlageklassen, und das an über 100 Börsen auf der ganzen Welt.

Ein hervorragendes Bildungsangebot und guter Kundenservice sorgen ebenfalls für gute Interactive Brokers Bewertungen. Allerdings machen die hohe Ersteinzahlung und die monatlichen Gebühren rasch deutlich, dass sich der Broker eher an erfahrene, sehr aktive Trader wendet.

Einsteiger können indirekt von den Vorzügen des Brokers profitieren – indem sie über den Partner LYNX Erfahrungen im Trading machen. Insgesamt erhält dieser sehr profilierte Anbieter im Interactive Brokers Test die Bewertung „Gut“.

Weitere Erfahrungsberichte

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter