LYNX Erfahrungen & Test

Kostenloses Depot und günstige Gebühren

LYNX ist ein niederländischer Brokerage-Anbieter, der 2006 gegründet wurde und seit 2008 eine Filiale in Berlin unterhält. Kunden, die LYNX Erfahrungen machen, stellen fest, dass die Niederländer als Introducing Broker agieren, dahinter steht der US-amerikanische Anbieter Interactive Brokers. Dementsprechend wundern weder das große Handelsangebot noch die günstigen Konditionen, die Trader bei LYNX vorfinden. Fast alle Anlageklassen können über die bewährte Trader Work Station gehandelt werden, da jedoch eine Mindesteinlage von 4.000 Euro verlangt wird, ist das Angebot eher etwas für Nutzer, die bereits Trading-Erfahrung mitbringen. Trotz der Mindesteinlage schneidet der Broker sowohl in unserem LYNX Test 2020 als auch im Aktienbroker / Aktiendepot Vergleich gut ab.

 Pros und Contras
Pros und Contras
  • Umfassendes Handelsangebot
  • Niederländische und deutsche Regulierung
  • Kostenfreie Konten und Depots
  • Mehr als 100 internationale Handelsplätze
  • Günstige, transparente Handelskosten
  • Demokonto und umfangreiche Schulungsangebote
  • Deutscher Support
  • Hohe Mindesteinzahlung von 4.000 Euro
  • Eher für erfahrene Trader geeignet

Usability der Website im ausführlichen LYNX Test 2020

Wie gut das Angebot eines Brokers strukturiert ist, zeigt sich schon bei der Webseite. Die besten Anbieter nehmen ihre Kunden hier mit guter Menüführung und rasch auffindbaren Informationen an die Hand. Dies zeigt sich auch in den Erfahrungen mit LYNX. Die Internetpräsenz ist sehr übersichtlich, die Inhalte sind in Kategorien einzelnen Menüpunkten zugeordnet.

Angaben zu Konditionen und Produkten sind ebenso gut auffindbar wie die FAQ und der Wissensbereich, das gleiche gilt für die Schaltflächen zu Registrierung und Login.

Depot: Viel Info vor der Eröffnung des Kontos

Für positive LYNX Meinungen sorgt unter anderem die Tatsache, dass dieser Broker es nicht eilig hat mit der Neukundenakquise. Statt dessen sollen sich Interessenten in Ruhe informieren. Wer das Angebot nutzen will, erhält auf dem Postweg umfangreiche Informationen über den Broker und seine Leistungen, die man in Ruhe studieren und dann den beiliegenden Antrag auf Depoteröffnung ausfüllen kann. Alternativ ist natürlich auch das Herunterladen des Antrags über die LYNX Website möglich.

Um ein Depot einzurichten, müssen Neukunden:

  1. Eröffnungsantrag und Risikohinweise unterschreiben
  2. Bei Interesse auch die Margin-, Futures- und Optionen-Vereinbarungen lesen und unterzeichnen
  3. Eine Kopie oder einen Scan eines gültigen Ausweisdokuments bereithalten
  4. Den Wohnsitz durch eine aktuelle Meldebestätigung oder eine Versorgerrechnung nachweisen können.
  5. Sich über das LYNX-Ident- oder PostIdent-Verfahren legitimieren

Das Depot selbst ist kostenlos, um Traderstatus zu haben, ist jedoch eine Mindesteinzahlung erforderlich, die bei LYNX 4.000 Euro beträgt. Bei der Übertragung von Werten von einem früheren Anbieter ist LYNX mit einem Formular behilflich. Wer die Hilfe nutzt, kann über den Wertpapier-Umzug dazu beitragen, die Mindesteinlage zu leisten!

Börsen und Handelsplätze weltweit im Rahmen der LYNX Erfahrungen

Kunden können bei LYNX ebenso wie bei einem anderen Partner von Interactive Brokers, nämlich CapTrader Erfahrungen auf mehr als 100 Börsen weltweit machen. LYNX gibt Zugang in Deutschland Zugang zu

  • Xetra
  • Tradegate
  • Börsen Frankfurt und Stuttgart

Außerdem können Trader an internationalen Börsen in Amerika, Europa, Asien und Australien handeln, Direkthandel ist jedoch nicht Bestandteil des Service, wie die Bewertungen zu LYNX zeigen.

Zahlungsmethoden in den Bewertungen zu LYNX: Nur Banküberweisung

Bei den Zahlungsmethoden hält sich der Broker eher bedeckt: Die Kapitalisierung des Handelskontos erfolgt ausschließlich mithilfe einer Banküberweisung, dabei muss das Referenzkonto auf den Namen des Depotinhabers geführt werden. Andere Optionen, etwa die beliebten elektronischen Wallets oder PayPal, werden nicht akzeptiert.

Einzahlungen werden aus dem persönlichen Kundenbereich heraus eingeleitet, dabei wird zunächst unter der Option „Guthaben übertragen“ > „einzahlen“ die Bankverbindung ausgewählt. Anschließend muss die Zahlung über das Referenzkonto vorgenommen werden! Für Auszahlungen wird ebenso vorgegangen, sofern ein Referenzkonto hinterlegt ist – in diesem Fall über die Option „Guthaben übertragen“ und „auszahlen“.

Support: Kostenlose Hotline und andere Optionen

Deutsche Trader können den Broker über verschiedene Wege kontaktieren:

  • Kostenfreie 800er-Hotline
  • Kontaktformular
  • Postweg
  • Quicksupport per Remote-Desktop-Sharing

Damit stehen hinreichende Möglichkeiten zur Verfügung, bei Schwierigkeiten und Fragen schnell einen der deutschsprechenden Kundendienstmitarbeiter zu erreichen. Für erste, geläufige Fragen sei auf den FAQ-Bereich auf der Website verwiesen.

Regulierung und Einlagensicherung in der LYNX Bewertung

Zu den wichtigsten Kriterien im LYNX Test gehört natürlich die Regulierung. LYNX wird als niederländisches Unternehmen durch die dortigen Behörden, einschließlich der Zentralbank, reguliert, die Niederlassung in Deutschland unterliegt der Kontrolle der BaFin.

Die Depots werden nicht bei LYNX, sondern beim Partner Interactive Brokers geführt, und zwar über dessen Niederlassung in Großbritannien, die ihrerseits durch die FCA beaufsichtigt wird. Die Einlagen der Kunden genießen den Schutz des Financial Services Compensation Scheme, der Depots bis zu Beträgen von 48.000 GBP abdeckt, davon 30.000 GBP vollständig und der Rest zu 90 %.

Auch bei der Datenübertragung sind die Sicherheitsstandards hoch, neben modernen Servern und SSL-Verschlüsselung machen Kunden bei LYNX Erfahrungen mit der Secure Code Card für einen zusätzlich gesicherten Login.

Zusatzangebote: Gute Erfahrungen mit LYNX Demo und Schulungsangebot

Zum Einstieg können Trader den Service und die Produkte bei LYNX mithilfe des kostenlosen Demokontos testen – dazu muss lediglich ein Online-Formular vervollständigt werden. Die Demo funktioniert am PC oder Laptop ebenso gut wie auf mobilen Endgeräten.

Außerdem unterstützt der Broker seine Trader mit guter Betreuung und einem breit aufgestellten Angebot von Bildungsinhalten. Zu den LYNX Erfahrungen gehören in regelmäßigen Abständen stattfindende Webinare ebenso wie Experten-Analysen und Kommentare.

Aktien

Handelsangebot bei LYNX: Erfahrungen mit unübertroffen vielen Werten

Im LYNX Testbericht zeigt sich, dass Kunden hier mit dem Handelsangebot des Partners Interactive Traders Erfahrungen machen. Trader haben über LYNX Zugriff auf rund eine Million Werte, die sich über alle Anlageklassen verteilen:

  • Aktien
  • Zertifikate
  • Rohstoffe
  • Forex
  • CFDs
  • ETFs
  • Optionen und Optionsscheine
  • Futures Kontrakte

Das Handelsangebot umfasst nicht den Direkthandel mit Kryptowährungen. Dieses sehr spezielle Betätigungsfeld kann allerdings mit einem Krypto Börsen Vergleich erschlossen werden, der rasch Alternativen ermittelt. So können Trader bei Anbietern wie Bitcoin.de oder Bitfinex Erfahrungen mit dem Handel von Digitalwährungen machen.

Handelskonditionen beim Broker LYNX: Meinungen und Bewertungen der Konditionen

Die Stärke des Brokers liegt eindeutig in den günstigen Bedingungen, die Trader beim Handel über ausländische Börsen genießen, und das weltweit. Die Ordergebühren betragen für Aktien:

  • In Deutschland: ab 5,80 Euro pro Order
  • In den USA: ab 5,00 US Dollar pro Order

Bei höherem Handelsvolumen sind reduzierte Ordergebühren möglich. Trader haben neben dem Aktienhandel die Möglichkeit, Leerverkäufe zu tätigen.

Auch bei Futures und Optionen erweist sich der Broker als äußerst günstig, die Gesamtgebühren pro Order belaufen sich auf 2,00 Euro.

Die Darstellung der anfallenden Gebühren ist nach unseren LYNX Erfahrungen sehr transparent, das gesamte Preis-Leistungs-Verzeichnis liegt au der Website des Anbieters vor. Zusätzliche Kosten, etwa Inaktivitätsgebühren oder Kosten für das Depot, fallen nicht an.

LYNX Test: Mehr als 60 Orderarten und -zusätze

Erfreulich in der LYNX Bewertung sind auch die zahlreichen Orderarten. Kunden können folgendes nutzen:

  • Stopp Order
  • Stopp Limit Order
  • Limit-Order
  • Trail Order
  • Fill or Kill
  • verdeckte Order
  • Immediate or Cancel
  • Market on Open u.v.m.

Kostenfrei sind bei der Analyse die leicht zeitverzögerten Kurse, die Echtzeit-Kurspakete hingegen sind bei diesem Broker kostenpflichtig. Allerdings sind die viele Leistungen bei LYNX kostenlos, etwa telefonische Orders.

Handelsplattform/Software im LYNX Testbericht:WebTrader, TWS und mobile Lösungen

Auch die verfügbaren Handelsplattformen verdienen einen näheren Blick im LYNX Testbericht. Der Broker lässt Tradern die Wahl zwischen:

  • Browserbasiertem WebTrader
  • Stationärer Trader Workstation
  • Apps für mobile Endgeräte

Der WebTrader lässt sich auf jedem beliebigen Endgerät und Betriebssystem über den Webbrowser öffnen. Die Software ist zugleich intuitiv bedienbar und kann mit großem Funktionsumfang aufwarten.

Die stationäre Software Trader Workstation, abgekürzt TWS, ist die Handelsplattform von Interactive Brokers und bietet Nutzern neben zahlreichen Orderarten, Analyseverfahren und Indikatoren auch spezielle Tools von LYNX, mit denen es leichter fällt, eigene Strategien zu entwickeln. Dank spezieller Tools für den Handel mit Devisenpaaren schneidet LYNX auch im Forex Broker Vergleich gut ab:

  • Schnelles Trading mit dem BookTrader
  • Wertpapierkörbe handeln mit BasketTrader
  • Zugriff auf ca. 70 Indikatoren aus dem Chart heraus mit ChartTrader
  • Speziell für den Optionshandel OptionTrader und Options-Portfolio
  • Devisenpaare handeln mit dem FXTrader

Mit einer mobilen App ist das Trading von unterwegs ebenfalls möglich, Apps stehen zur Verfügung für iOS, Android, aber auch für Blackberry-Geräte.

Awards: Gute LYNX Bewertung weltweit

Der Broker hat seit seiner Gründung konsistent Auszeichnungen erhalten, die auf der Website eingesehen werden können. Dabei werden sowohl die Gesamtleistungen als auch einzelne Produkte, in diesem Fall Futures, ausgezeichnet. In den vergangenen drei Jahren erhielt LYNX Bewertungen unter anderem wie folgt:

  • Platz als „Futures Broker 2019“ bei der BrokerWahl
  • „Bester Online Broker 2018“ bei BankingCheck.de
  • „Bester Allround Broker 2017“ zum zweiten Mal in Folge bei VergelijkBrokers, einem niederländischen Portal

Fazit: Ein überzeugendes „Gut“ für LYNX

Der niederländische Introducing Broker kann zweifach punkten: Zum einen mit dem großen Portfolio und den günstigen Auslandshandel-Konditionen des Partners Interactive Brokers, zum anderen mit eigenen hochwertigen Leistungen, Tools und Services. Allerdings ist das überaus große Angebot bei LYNX aufgrund der doch recht hohen Mindesteinzahlung und der Fülle von Werten, Börsen und Informationen eher für Trader geeignet, die schon Erfahrung mitbringen. Unterstützend können die Schulungsangebote von LYNX genutzt werden. Mit der kostenfreien Demo können Interessenten erste Erfahrungen mit LYNX machen und sich anschließend für die Einrichtung des Depots entscheiden.

Weitere Erfahrungsberichte

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter