Blackjack Regeln – Das Blackjack Regelwerk einfach erklärt

Zuletzt aktualisiert am 08.07.2020

Blackjack gehört zu den Tisch- und Kartenspielen, die in einem online Casino nicht nur einmal, sondern meistens in vielen verschiedenen Varianten angeboten werden. Wenn Sie sich noch nicht näher mit Blackjack befasst haben, sollten Sie den folgenden Ratgeber der Redaktion von Top10erfahrungen.de lesen. Denn hier erklären echte Experten die Blackjack Regeln.

Generell ist Blackjack ein Spiel, das mit einfachen und leicht verständlichen Regeln einhergeht. Ziel des Spiels ist es immer, dass Sie mit Ihren Karten den Dealer schlagen. Dabei dürfen Sie die magische Grenze von 21 Punkten nicht überschreiten, müssen aber so nah wie möglich an diesen Wert herankommen. Wenn Sie gewonnen haben, erhalten Sie den Einsatz verdoppelt zurück.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Fast alle online Casinos bieten Blackjack an
  • Das Kartenspiel wird meistens in vielen verschiedenen Versionen offeriert
  • Blackjack können Sie mit Echtgeld oder im Spielgeldmodus nutzen
  • Das Blackjack Regelwerk ist leicht verständlich

Blackjack online spielen

Blackjack Regeln – so erfolgt der Spielablauf

Fast alle Casinos bieten diverse Varianten von Blackjack an, so zum Beispiel Mr Green, Dunder oder DrückGlück. Blackjack ist ein Spiel, dass Sie mit Taktik und Strategie beeinflussen können. Das bedeutet, dass Sie natürlich die Blackjack Regeln ganz genau kennen müssen, um Ihre Entscheidung zu treffen.

Blackjack wird an einem Spieltisch gespielt, an dem neben dem Dealer sieben Spieler Platz finden. Die Spieler sitzen dem Dealer genau gegenüber. Bei den unterschiedlichen Varianten kann dies allerdings auch einmal anders sein.

Die Seite, an der Sie als Spieler Ihren Platz einnehmen, ist abgerundet und der Dealer sitzt gegenüber an einem geraden Tischende. Vor Ihnen auf dem Tisch befindet sich die sogenannte Box, in der Sie Ihre Wetteinsätze tätigen.

Was ist das Ziel des Spiels?

Beim Blackjack müssen Sie bestrebt sein, den Dealer zu schlagen. Dies gelingt Ihnen, indem Ihr eigenes Blatt mehr Punkte aufweist, als die Karten des Dealers. Allerdings darf die Gesamtzahl der Punkte nicht mehr als 21 Punkte übersteigen. Sollte der Wert höher sein, dann haben Sie sich überkauft und haben verloren.

Sämtliche Spieler, die sich am Tisch befinden, spielen gegen den Dealer. Für den Dealer gelten besonders strenge Regeln, er hat deutlich weniger Handlungsspielraum als Sie.

Welche Kartenwerte gibt es gemäß den Blackjack Regeln?

Bei Blackjack spielen Sie mit sechs französischen Kartendecks, die jeweils 52 Blätter besitzen. Somit wird Blackjack mit insgesamt 312 Karten gespielt. Dabei werden die Karten folgendermaßen gewertet:

  • Karten 2 – 10 = der auf den Karten aufgedruckte Wert
  • Bube, Dame, König = 10 Punkte
  • Ass = 1 oder 11 Punkte

Wie viel das Ass an Punkten bringt, ist davon abhängig, welche Zahl Ihnen für ein Gewinn fehlt. Der Wert kann entweder 1 Punkt oder 11 Punkte betragen. Entschieden wird, wie viel das Ass bewertet wird, erst nachdem Sie alle Karten gezogen haben. Die Bildkarten zählen jeweils 10 Punkte, während die übrigen Karten nach ihren Augen gewertet werden.

Ein sogenannter Blackjack entsteht, wenn eine Starthand 21 Punkte besitzt. Das bedeutet, der Spieler hat eine Karte mit 10 Punkten in der Hand, wie zum Beispiel eine Bildkarte und zusätzlich noch ein Ass. Diese Hand wird höher bewertet, als wenn Sie den Wert mit mehreren Karten erreicht haben.

Wie erfolgt die Kartenausgabe beim Blackjack?

Zu Beginn des Spiels platzieren Sie zunächst einmal in der Box, die sich vor Ihnen am Tisch befindet, Ihren Einsatz. Dabei müssen Sie natürlich die jeweiligen Limits berücksichtigen. Der Dealer teilt jedem Spieler und sich selber eine offene Karte aus. Außerdem erhält jeder Spieler eine weitere aufgedeckte Karte. Dahingegen bleibt die zweite Karte des Dealers verdeckt liegen.

Der Spieler, der links vom Dealer sitzt, beginnt und kann nun weitere Karten verlangen. Er kann so lange ziehen, wie er möchte, um möglichst die 21 Punkte zu erreichen.

Sobald allerdings die Zahl 21 überschritten wurde, scheidet dieser Spieler sofort aus und der Dealer zieht seine Karten und den Wetteinsatz ein. Der Dealer ist dann an der Reihe, wenn alle Spieler ihre Karten gezogen haben.

Welche Spielzüge gibt es gemäß den Blackjack Regeln?

Sobald der Dealer seine Karten verteilt hat, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie weiter vorgehen:

  • Weitere Karte ziehen (Hit):

Sie verlangen eine weitere offene Karte. Sie können so lange ziehen, bis Sie mit Ihrem Blatt zufrieden sind. Verloren haben Sie, wenn Ihr Blatt die 21 Punkte überschreitet.

  • Stehen lassen (Stand):

Sie behalten Ihr aktuelles Blatt und ziehen keine weiteren Karten. Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie zum Beispiel vermuten, dass Sie die maximale Punktzahl von 21 Punkten überschreiten mit einer weiteren Karte oder wenn Sie bereits jetzt ein gutes Blatt in der Hand halten.

  • Teilen der Karten (Split):

Besitzen Sie zwei Karten mit gleichem Wert oder ein Paar, wie beispielsweise ein König und ein Bube oder zwei 10er, können Sie diese Karten teilen. In diesem Fall spielen Sie mit zwei Kartenblättern weiter. Auch hier können Sie beliebig häufig weitere Karten ziehen. Sie müssen allerdings für dieses zweite Blatt einen gleich hohen Einsatz wie für das erste leisten.

  • Versicherung (Insurance):

Wenn beim Dealer die erste Karte ein Ass ist, können Sie sich gegen einen Blackjack versichern, indem Sie von Ihrem ursprünglichen Einsatz die Hälfte leisten. Der Dealer wird dann seine Karte überprüfen und hat der Dealer eine Bildkarte oder eine Karte, die mit 10 Punkten gewertet wird, dann besitzt er einen Blackjack und die Versicherung, die Sie abgeschlossen haben, zahlt an Sie 2:1 aus.

Hat der Dealer jedoch keinen Blackjack, dann wird der Versicherungsvertrag, den Sie geleistet haben, an die Bank geleitet und das Spiel wird nach den üblichen Blackjack Regeln weiter ausgetragen. Der Dealer deckt dann auch seine zweite Karte nicht vorzeitig auf. Der Einsatz dieser Versicherung ist eigentlich nicht sinnvoll, da sie sich nur den wenigsten Fällen zum Vorteil vom Spieler auszahlt.

  • Verdopplung (Double):

Haben Sie Ihre beiden ersten Karten erhalten und rechnen Sie sich hohe Gewinnchancen aus, dann können Sie Ihren Einsatz verdoppeln. Allerdings erhalten Sie danach eine weitere Karte.

Weitere wichtige Blackjack Regeln:

  • Sie dürfen abhängig von der Blackjack Version nach einem Split nochmals teilen, wenn ein neues Paar gebildet wurde.
  • Sie dürfen noch eine weitere Karte ziehen, wenn Sie ein Ass Paar splitten.
  • Auch nach einem dritten Ass können Sie nach einem Ass Paar Split noch einmal teilen (nicht bei allen Blackjack Varianten möglich).
  • Erhalten Sie mit einem gesplitteten Paar nun einem Blackjack, dann wird dieser wie 21 Punkte gezählt und entsprechend ausgezahlt.

Welche Blackjack Regeln muss der Dealer befolgen?

Der Dealer deckt seine verdeckte Karte auf, sobald alle anderen Teilnehmer erklärt haben, dass sie keine weitere Karte mehr benötigen. Entsprechend den Blackjack Regeln muss er sich folgendermaßen verhalten:

  • Beim Dealer wird ein Ass immer als Wert von 11 Punkten gezählt. Nur dann, wenn er damit die 21 Punkte überschreitet, zählt das Ass einen einzigen Punkt.
  • Besitzt der Dealer ein Blatt mit nur 16 oder sogar mit weniger Punkten, dann muss er weitere Karten ziehen. Er darf erst aufhören, wenn sein Blatt 17 bis 21 Punkte aufweist.
  • Beträgt das Blatt des Dealers 17 oder mehr Punkte, darf der Dealer keine weiteren Karten mehr ziehen.

Überschreitet der Dealer mit seinem Blatt die 21 Punkte, dann haben die Teilnehmer, die noch im Spiel sind und noch nicht ausgeschieden sind, automatisch gewonnen.

Überkauft sich der Dealer nicht, dann hat der Spieler gewonnen, der mit seinem Wert der Karten am nächsten an die 21 Punkte heranreicht. Hat nun ein Spieler exakt die gleiche Punkteanzahl, wie sie der Dealer hat, dann wird das Spiel als Unentschieden gewertet und der Spieler erhält seinen Spieleinsatz zurück. Das bedeutet, er hat weder gewonnen noch verloren.

Tipp: Blackjack Strategien verwenden

Mit einer Blackjack Strategie können Sie Ihre Chance auf Gewinn erhöhen. Denn Blackjack ist ein Strategiespiel. Natürlich ist auch etwas Glück erforderlich, damit Sie bei diesem Kartenspiel gewinnen, dennoch können Sie mit einer Strategie Ihr Glück positiv beeinflussen.

Tipp 1: Bei 17 Punkten Karten stehen lassen

Eine Grundregel sagt, dass Sie bei 17 Karten keine weiteren Karten mehr ziehen lassen sollten und besser die Hand stehen lassen. Dies gilt natürlich auch dann, wenn Sie mehr als 17 Karten auf der Hand besitzen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich überkaufen, ist sehr groß. Selbst dann, wenn der Dealer auf seiner Hand 10 Punkte hat, ist das Risiko noch eine zusätzliche Karte zu zielen viel zu hoch.

Gehen Sie besser auf Nummer sicher und halten Sie die Karten, ohne eine weitere zu ziehen. Hat zum Beispiel der Dealer 8 Punkte, dann gibt es auch dann, wenn er mit seiner nächsten Karte eine 9 zieht, immer noch ein Unentschieden und Sie haben nichts verloren.

Tipp 2: Setzen Sie auf ein Überkaufen des Dealers

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Dealer überkauft, ist sehr hoch, wenn er einen Kartenwert von 4, 5 oder 6 hat. Seien Sie daher vorsichtig, ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Sie sich auch überkaufen. Hat sich der Dealer überkauft, dann haben Sie automatisch gewonnen. Dabei ist es vollkommen egal, welche Augenzahl Sie besitzen. Splitten oder verdoppeln Sie nur dann, wenn es sich tatsächlich für Sie finanziell lohnt.

Tipp 4: Nutzen Sie die Versicherung nicht

Wie wir bereits geschrieben haben, können Sie dann, wenn der Dealer ein Ass hat, eine Versicherung abschließen. Damit schließen Sie in halber Höhe Ihres Wetteinsatzes eine Nebenwette ab. Diese Nebenwette wird dann 2:1 ausgezahlt, wenn dem Dealer ein Blackjack gelingt. Dies ist aber relativ unwahrscheinlich, außerdem rechnet sich die Versicherung finanziell nicht. Stattdessen haben Sie nur dem Casino einen größeren Vorteil beschert.

Tipp 5: Bestimmte Zahlen splitten!

Für das Splitten gibt es eine Grundregel, die sagt, dass Asse und Achten gesplittet werden sollten, während dies nicht für Sechser und Zehner gilt. Das liegt daran, dass das Ass bei Blackjack die stärkste Karte ist. Sind aber zwei Asse vorhanden, dann ergeben sie zusammen nur zwei Punkte.

Sie splitten dann, damit Sie in zwei Händen die stärkste Karte besitzen. Zwei achter Karten in der Hand ergeben 16 Punkte und somit eine schlechte Blackjack Summe mit einer statistisch gesehen schlechten Ausgangssituation. Splitten Sie jedoch diese Achten, dann haben Sie mehr Vorteile.

20 Punkte auf der Hand sind zu hoch, um diese für ein Split und somit zweimal zehn Karten zu riskieren. Teilen Sie hingegen zwei Sechser, dann haben beide Hände jeweils eine sechs, was ebenfalls eine schwache und schlechte Ausgangsbasis für ein Spiel ist. Dahingegen sind 12 Punkte eine ganz gute Ausgangssituation. Denn mit einer zusätzlichen Karte haben Sie eine gute Chance,  eine Punktzahl zu erreichen, die nahe der 21 liegt. Problematisch wird es nur, wenn Sie eine Zehnerkarte ziehen.

Tipp 6: Strategien meiden

Es gibt beim Blackjack einige Strategien, wie zum Beispiel Karten zählen, oder aber auch das Martingale System. Diese Strategien lassen sich noch am ehesten im Live Casino einsetzen. Allerdings bringen mathematische Strategien nur sehr selten Erfolg, stattdessen riskieren Sie unter Umständen sogar einen Rausschmiss.

Denn das Kartenziel ist bei den meisten Casinos verboten. Die Dealer sind so geschult, dass sie sofort erkennen, wenn Sie solch eine Strategie verwenden. Außerdem sind mathematische Strategien nur wenig erfolgversprechend, so kann es zum Beispiel sein, dass Sie bei manchen Strategien wahnsinnig hohe Wetteinsätze tätigen müssen, ohne eine Garantie auf Gewinn zu haben.

Tipp 7: Entscheiden Sie sich für einen seriösen Anbieter

Bei unserem letzten Tipp handelt es sich um eine Grundregel, die eigentlich für sämtliche Casinospiele gilt: wählen Sie einen Anbieter aus unserem Casino Test, dem Sportwetten Vergleich oder dem Pokerseiten Test, so sind Sie auf der sicheren Seite.

Welches Casino

Fazit: Die Blackjack Regeln sind leicht verständlich und einfach erlernbar

Das Kartenspiel Blackjack wird bei so gut wie allen online Casinos angeboten. Kein Wunder, denn das Kartenspiel erfreut sich einer großen Beliebtheit. Denn die Spielregeln sind einfach erlernbar und nicht kompliziert. Stattdessen sind auch recht hohe Gewinne möglich. Die meisten Anbieter bieten nicht nur eine Variante, sondern gleich mehrere Versionen an. Diese unterscheiden sich alle ein klein wenig in ihren jeweiligen Regeln.

Mit den Tipps von dem Expertenteam von Top10erfahrungen.de können Sie die Chance auf Erfolg maßgeblich erhöhen. Machen Sie allerdings nicht den Fehler und kaufen Sie irgendwelche mathematischen Strategien, denn diese bringen in der Regel keinen Erfolg, sondern nur dem Verkäufer mehr Geld in der Tasche. Halten Sie sich an die Grundregeln und vermeiden Sie verbotene Strategien, wie zum Beispiel das Karten zählen.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter