Welche Kryptowährung kaufen ist sinnvoll?

Welche Kryptowährung kaufen ist wohl eine Frage, die sich noch immer viele Anleger stellen. Neben Bitcoins sind in den letzten Jahren einige interessante Coins auf den Markt gekommen. Anleger stehen daher vor der Entscheidung, welche Kryptowährung für sie am besten geeignet ist. Wichtig ist, diese Entscheidung auf der Basis guter Informationen rund um die digitale Währung zu treffen.

Handel mit Kryptowährungen weiterhin interessant

Auch wenn die Kurse von Kryptowährungen nicht mehr die Rekordwerte von Ende 2017 erreichen, ist eine Anlage in Bitcoins oder andere Kryptowährungen weiterhin interessant. Ursprünglich waren Kryptowährungen als digitales Zahlungsmittel gedacht, heute handeln aber viele Anleger mit ihnen.

Sie haben dabei die Wahl, die Coins an einer Kryptobörse zu kaufen oder sich für den Handel bei einem CFD-Broker zu entscheiden. Seriöse Kryptobörsen stellen wir Ihnen in unserem Krypto Börsen Vergleich vor. Viele CFD-Broker haben in den letzten Jahren ihr Angebot ausgebaut. Eine Übersicht, welche CFD-Broker Kryptowährungen anbieten, gibt unser CFD Broker Vergleich.

Anleger, die die Coins ihrer Wahl an Kryptobörsen kaufen, haben das Ziel, sie später mit Gewinn wieder zu verkaufen. Der Handel über CFDs hat den Vorteil, dass Anleger hier auch von sinkenden Kurse profitieren. Die Volatilität von Kryptowährungen erweist sich hier als Pluspunkt. Welche Kryptowährung kaufen nun aber infrage kommt, ist von Anleger zu Anleger sehr individuell.

Handel mit Kryptowährungen

Welche Kryptowährung kaufen individuelle Entscheidung

Anleger finden mittlerweile eine große Auswahl an Kryptowährungen. Noch immer ist die 2009 entstandene Kryptowährung Bitcoin die Nummer 1 der digitalen Währungen. Im Krypto-Ranking weist Bitcoin noch immer die größte Marktkapitalisierung auf. 2011 kam Litecoin, die nach Bitcoin älteste Kryptowährung, auf den Markt. Neben diesen beiden Kryptowährungen hat sich vor allem Ethereum im vorderen Bereich der Kryptowährungen etabliert.

Ethereum sticht unter den führenden Kryptowährungen durch seine besondere Blockchain heraus, über die auch dezentrale Apps und Smart Contracts durchgeführt werden können. Mittlerweile basieren viele andere Kryptowährungen auf der Blockchain von Bitcoin oder der Ethereum-Blockchain.

Bitcoin selbst hat mittlerweile mehrere Hard Forks hinter sich, aus denen unter anderem Bitcoin Gold und Bitcoin Cash als Abspaltungen hervorgingen. Bekannt sind auch Ripple und Dash. Ripple ist enger an das traditionelle Bankensystem angebunden, während Dash sehr stark auf Privatsphäre und Datenschutz setzt.

Kryptowährungen mit guten Perspektiven

2017 entstanden zahlreiche Kryptowährungen, von denen viele längst nicht mehr am Markt sind. Dennoch gibt es noch immer einige Tausend Kryptowährungen. Anleger sollten daher vor allem bei langfristigen Anlagen prüfen, wie gut eine Kryptowährung für die Zukunft aufgestellt ist. Ursprünglich waren Kryptowährungen als digitales Zahlungsmittel gedacht, aber trotz einiger Akzeptanzstellen für Bitcoin konnten sie sich als solches bislang nicht durchsetzen.

Insbesondere beim Handel mit Kryptowährungen liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem Risikomanagement, da aufgrund der hohen Volatilität viele Gefahren bestehen. Zudem ist der Kryptohandel noch immer recht jung und niemand kann wirklich vorhersagen, wie sich der Markt langfristig entwickeln wird.

Die Schwankungsanfälligkeit zeigt sich auch darin, dass schon auf den ersten Blick unbedeutend erscheinende Meldungen große Auswirkungen auf die Kurse haben können. Daher ist eine wichtige Aufgabe beim Risikomanagement, stets Nachrichten aus de Kryptoszene zu verfolgen. Insbesondere Bitcoin sollte von jedem Anleger besonders aufmerksam verfolgt werden.

Welche Kryptowährung kaufen im CFD-Handel?

Kryptowährungen selbst sind bisher nicht staatlich reguliert. Immer mehr Kryptobörsen verfügen aber über Lizenzen der staatlichen Aufsichtsbehörden. Schon lange reguliert sind aber Online-Broker. Viele Broker haben in den letzten Jahren ihr Krypto-Angebot ausgebaut. Darunter sind auch einige Forex-Broker, die Kryptowährungen neben Fiat-Währungen anbieten.

Einen Überblick gibt unser Forex Broker Vergleich. Über CFDs können Kryptowährungen mit Hebeln von bis zu 1:2 gehandelt werden. Kommt der CFD-Handel mit Kryptowährungen für einen Trader infrage, sollte er sich nicht nur über die einzelnen Kryptowährungen gut informieren, sondern auch über die Funktionsweise von CFDs.

Einige Broker bieten neben den großen Kryptowährungen auch kleinere und eher unbekannte Coins an. Beispielsweise zeigen unsere Plus500 Erfahrungen, dass dieser Broker mittlerweile ein attraktives Krypto-Angebot macht, darunter auch einen Krypto-Index. Einige Anbieter erweitern ihr Krypto-Sortiment auch regelmäßig und nehmen neue Währungen oder Handelsoptionen auf.

Direkter Kauf an einer Kryptobörse

CFDs eigenen sich insbesondere für den kurzfristigen Handel von Kursbewegungen. Anleger, die eher langfristig mit Kryptowährungen handeln wollen, finden im Handel an einer Kryptobörse eine Alternative. Mittlerweile sind einige Kryptobörsen schon einige Jahre am Markt und haben sich durchaus etabliert. Bei diesen Angeboten muss aber streng genommen eine Unterscheidung in echte Kryptobörsen und Handelsplattformen für Kryptowährungen gemacht werden.

Auf Handelsplattformen für Kryptowährungen handeln Käufer und Verkäufer untereinander. Kryptobörsen übernehmen für Anleger zahlreiche Aufgaben, sodass der Handel automatisch erfolgt. Einen bekannten Anbieter stellen wir beispielsweise in unseren Binance Erfahrungen vor.

Der Handel an einer Kryptobörse ist oft mit etwas höheren Kosten verbunden als auf Handelsplattformen. Da die Kosten und auch die Kurse der einzelnen Börsen durchaus abweichen können, sollten Anleger einen genauen Vergleich vornehmen. Einige Kryptobörsen sind international gut aufgestellt, aber in Deutschland noch wenig bekannt. Ein Beispiel stellen wir Ihnen in unseren Bitstamp Erfahrungen genauer vor.

Welche Kryptowährung kaufen mit guter Analyse

Auch im Kryptohandel können Anleger am besten mit einer sorgfältigen Analyse fundierte Handelsentscheidungen treffen. Ein erster Schritt ist, sich tiefer gehend mit der Kryptowährung selbst und möglicherweise mit dem Unternehmen oder der Stiftung hinter der Kryptowährung zu befassen. Diese Informationen zeigen oft schon, ob die Kryptowährung für die Zukunft gut aufgestellt ist. Interessant sind oft auch die technischen Schwerpunkte einer Kryptowährung. Ein weiterer Blick gilt den aktuellen Kursen und der Kursentwicklung in der Vergangenheit.

Die technische Analyse kann bei Kryptowährungen auch hilfreich sein, da mittlerweile zahlreiche historische Kursdaten zur Verfügung stehen. Viel Broker und externe Anbieter stellen hierfür Daten und Tools zur Chartanalyse zur Verfügung. Auf dieser Basis können Trader nun Prognosen für die Zukunft treffen.

Oft wird aber auch die Fundamentalanalyse herangezogen. Hilfreich sind hier Daten

  • zur Marktkapitalisierung
  • zum Handelsvolumen und
  • zur Anzahl der Coins, die im Umlauf sind.

Aktien App

Wichtige Kennzahlen im Kryptohandel

Insbesondere die Marktkapitalisierung und das aktuelle Handelsvolumen haben sich als wichtige fundamentale Kennzahlen herausgestellt. Die Marktkapitalisierung berechnet sich aus der Anzahl der Coins, die gerade im Umlauf sind, sowie dem aktuellen Preis der Kryptowährung.

Trader finden hierüber Informationen, ob die Kryptowährung derzeit und in Zukunft erfolgreich am Markt aufgestellt ist. Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Coins ist insofern wichtig, da einige Coins eine maximale Höchstmenge angesetzt haben; bei Bitcoin beispielsweise 21 Millionen. Diese soll eine Inflation verhindern. Das aktuelle Handelsvolumen zeigt an, wie hoch die derzeitige Beliebtheit einer Kryptowährung ist. Die Nachfrage innerhalb der letzten 24 Stunden zeigt auch an, wie hoch derzeit die Liquidität ist.

Anleger sollten immer mehrere Informationen über eine Kryptowährung aus unterschiedlichen Quellen einholen. Erst auf einer breiten Informationsgrundlage können Trader entscheiden, welche Kryptowährung kaufen für sie interessant ist.

Fazit: Welche Kryptowährung kaufen sehr unterschiedlich

Welche Kryptowährung kaufen ist eine Frage, die jeder Anleger individuell für sich beantworten muss. Es gibt neben Bitcoin und Ethereum zahlreiche attraktive Kryptowährungen, die sich für ein Investment eignen. Vorab müssen Trader aber klären, ob sie eine Kryptowährung direkt kaufen wollen oder sie über CFDs bei einem spezialisierten Broker handeln wollen.

Um eine genaue Analyse und Recherche zur jeweiligen Kryptowährung kommen Anleger ebenfalls nicht herum. Die letztendliche Entscheidung sollte dann nur auf der Basis einer breiten Informationsgrundlage getroffen werden.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter