Sonderkündigungsrecht bei Strom erklärt – so nutzen Sie es

Trotz Zufriedenheit mit dem bestehenden Stromanbieter können sich Bedingungen so ändern, dass ein Sonderkündigungsrecht bei Strom in Anspruch genommen werden muss. Dies ist bedauerlich, aber manchmal unabdingbar und einen neuen Stromanbieter zu finden ist schnell geschafft.

Doch unter welchen Umständen ist es überhaupt möglich das Sonderkündigungsrecht bei Strom zu nutzen und was muss dabei beachtet werden? Damit Sie hier ganz sorgenfrei agieren können, haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen und helfen Ihnen Schritt für Schritt dabei alle notwendigen Bedingungen zu erfüllen, um problemlos eine Sonderkündigung aussprechen zu können.

Passenden Stromanbieter finden – Vergleichsportale erleichtern die Suche

Die meisten Verbraucher nutzen einen Stromvergleich, um den perfekten Stromanbieter zu finden. Doch was bedeutet es überhaupt einen perfekten Stromanbieter als Versorger zu haben? Dies kann für jeden Verbraucher etwas anderes bedeuten. Manche legen Wert darauf, dass der Stromanbieter ausschließlich Ökostrom anbietet und das zu guten Konditionen, andere wiederum legen besonders viel Wert auf günstige Preise.

Es gibt sogar Stromanbieter, die veganen Strom anbieten und jede, die Kunden mit Prämien reich beschenken. Je nach Wunsch ändert sich also auch der Anspruch an einen Stromanbieter doch worauf alle Verbraucher achten sollten ist:

  • Faire Vertragskonditionen
  • Kundenfreundlichkeit
  • Preisgarantie
  • Möglichst kurze Vertragsbindung
  • Möglichst kurze Kündigungsfristen

Dies sind grundlegende Faktoren für einen guten Stromvertrag und egal wie alle weiteren Ansprüche und Wünsche aussehen, darauf sollte stets geachtet werden. Mit einem Sonderkündigungsrecht beim Strom lässt sich zwar nicht fristgerecht aus einem Vertrag austreten doch das Sonderkündigungsrecht bei Strom ist nur unter bestimmten Bedingungen nutzbar.

Sonderkündigungsrecht Strom

Welche Bedingungen sind an das Sonderkündigungsrecht bei Strom geknüpft?

Eine Unzufriedenheit mit dem bestehenden Stromanbieter ist kein Grund, um Gebrauch vom Sonderkündigungsrecht bei Strom zu machen. Es ist zwar ärgerlich, wenn eine Unzufriedenheit vorliegt und die fristgerecht Kündigung, durch eine Vertragsbindung mehrere Monate dauert, doch in diesem Fall bleibt nichts anderes übrig, als die Zeit bis zum Vertragsaustritt abzuwarten.

Doch wann kann das Sonderkündigungsrecht bei Strom genutzt werden? Dies ist in der Regel unter folgenden Umständen möglich:

  • Es kommt zu einer nicht bei Vertragsabschluss abgesprochenen Preiserhöhung
  • Manchmal kann auch der Umzug zu einem Recht auf Sonderkündigung führen

Es spielt dabei keine Rolle aus welchem Grund die Preiserhöhung durchgeführt wird. Sollte der Stromanbieter also die Preise erhöhen, weil er mehr Gewinn generieren muss, ist das genauso unzulässig wie, wenn die Preiserhöhung durchgeführt wird um angestiegene Steuern oder Umlagen auszugleichen.

In beiden Fällen wird der Preis erhöht ohne, dass dies vertraglich abgesprochen war – in diesem Fall greift immer das Sonderkündigungsrecht beim Strom. Dieses wurde eingeführt, um den Verbraucher vor solchen Erhöhungen zu schützen.

Sonderkündigungsrecht bei Strom bei Umzug möglich?

Auch wenn gute E wie einfach Erfahrungen gemacht wurden, kann durch einen Umzug der Wunsch entstehen den Stromanbieter zu wechseln. Doch was, wenn im Umzugsstress vergessen wurde den Stromanbieter rechtzeitig zu kündigen? Das Sonderkündigungsrecht bei Strom kann hier helfen, muss es aber nicht zwingend.

Bei einem Umzug liegt es an der Kulanz des Anbieters, ob ein Sonderkündigungsrecht bei Strom gewährt wird. Doch wer hier nicht überrascht werden möchte, der findet in der Regel bei den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Stromanbieters die Regelung bei einem Umzug. Viele verdeutlichen schon hier, ob es möglich ist dieses bei einem Umzug zu nutzen.

Sind Sie sich unsicher, dann ist ein persönliches Gespräch mit dem Kundenservice anzuraten. Dabei kann leicht geklärt werden, ob ein frühzeitiger Vertragsabbruch möglich ist. Sollte dies ausgeschlossen werden, dann kann es sich unter Umständen lohnen die eigene Situation offenzulegen. Mit Glück zeigt sich der Stromanbieter hilfreich und kommt Ihnen entgegen.

Sonderkündigungsrecht bei Strom rechtzeitig und fristgerecht umsetzen

Haben Sie ein Schreiben oder eine E-Mail erhalten, in der Ihr Stromanbieter eine Preiserhöhung ankündigt, die bei Vertragsabschluss nicht abgesprochen war? Dann müssen Sie dies nicht einfach hinnehmen, Sie haben die Möglichkeit des Widerspruchs und damit des Sonderkündigungsrechts.

Doch damit das Sonderkündigungsrecht bei Strom auch wirklich genutzt werden kann, muss korrekt vorgegangen werden. Nach Erhalt der Ankündigung einer Preiserhöhung beginnt eine Frist, in der der Widerspruch schriftlich ausgesprochen werden muss. Diese Frist ist in der Regel sechs Wochen lang. Sollte der Widerspruch und damit die Sonderkündigung nicht rechtzeitig ausgesprochen werden, dann besteht keine Chance mehr zeitnah aus dem Vertrag auszusteigen.

Wurde die Frist verpasst, dann besteht nur noch die Möglichkeit die Preiserhöhung hinzunehmen, oder eine fristgerechte Kündigung einzureichen. Je nachdem welcher Vertrag abgeschlossen wurde kann die reguläre Kündigungsfrist wenige Wochen andauern oder sogar Jahre.

Es ist also ratsam nie einen Vertrag abzuschließen, der eine besonders lange Kündigungsfrist beinhaltet. Seien Sie sich immer über die möglichen Folgen im Klaren, bei einem Vertrag mit langer Kündigungsfrist.

Sonderkündigungsrecht bei Strom korrekt anwenden: So gehen Sie vor

Die Voraussetzungen für das Sonderkündigungsrecht bei Strom sind nun geklärt, doch wie muss vorgegangen werden, wenn dieses genutzt werden soll? In der Regel gestaltet sich dies ganz einfach und ist mit einer geregelten Kündigung zu vergleichen. Erstellen Sie ein Kündigungsschreiben aus denen folgende Daten hervorgehen:

  • Personenbezogene Daten wie Name, Anschrift, Telefon
  • Grund des Schreibens (Verweisen Sie auf die Sonderkündigung)
  • Kundennummer
  • Stromzählernummer
  • Vertragsaustrittsdatum (Bei der Sonderkündigung i.d.R. zu sofort)

Das Schreiben zur Sonderkündigung sollte unbedingt per Post als Einschreiben versendet werden. Im besten Falle bestehen Sie jedoch zusätzlich auf eine Bestätigung. Sollten Sie unsicher sein, ob Sie alles korrekt durchgeführt haben, dann können Sie sich auch an den Kundenservice des zu kündigenden Stromanbieters wenden. Dieser kann klärend unterstützen und Sie durch die Sonderkündigung leiten.

Kennen Sie positive Prokon Strom & Gas Erfahrungen, dann informieren Sie sich doch, ob sich in diesem Anbieter ein neuer Stromversorger für Sie finden lässt.

Sonderkündigungsrecht bei Strom durchgeführt – So finden Sie Ihren neuen Stromanbieter

Manchmal fällt es schwer, sich von seinem Stromanbieter zu trennen und vom Sonderkündigungsrecht bei Strom Gebrauch zu machen. Doch wenn sich die Preise zum Nachteil ändern, dann ist es besser nach einem neuen Stromanbieter zu suchen, als die Erhöhung hinzunehmen.

Damit Sie einen Stromanbieter finden mit dem Sie ebenso zufrieden sind wie mit Ihrem alten Stromanbieter zeigen wir Ihnen Wege auf, wie sich ganz einfach der passende Stromanbieter finden lässt. Die beste Möglichkeit ist es immer ein Vergleichsportal zu bemühen. Dieses vergleicht unter Ihren Suchkriterien alle passenden Stromtarife und stellt in kürzester Zeit eine Auswahl für Sie zusammen.

Durch einen Stromanbietervergleich lässt sich zudem viel Geld sparen, denn in der Regel werden immer die günstigsten Tarife herausgesucht. Das so gesparte Geld können Sie zum Beispiel anlegen und damit Ihr Vermögen ausbauen. Um die passende Geldanlage zu finden, eignet sich unter anderem ein CFD Broker Vergleich. Doch es lässt sich noch nach vielen weiteren Wünschen filtern.

Stromanbietervergleich berücksichtigt auch Empfehlungen von Stiftung Warentest

Ein großer Vorteil von einem Strom- oder Gasvergleich ist, dass sich viele Filter anwenden lassen und damit ein Tarif gefunden werden kann, der wirklich zu Ihnen passt.

Ein viel genutzter Filter ist zum Beispiel der, der Tarife anzeigt, die von Stiftung Warentest empfohlen werden. Die Tarifempfehlungen von Stiftung Warentest sind deshalb so beliebt, weil Kunden davon ausgehen können, dass es sich bei den Tarifen um welche handelt, die die folgenden wichtigen Kriterien erfüllen:

  • Faire Tarifkonditionen
  • Kundenfreundlichkeit
  • Vertragslaufzeiten unter 12 Monaten
  • Kündigungsfristen unter 6 Wochen
  • Preisgarantien über 12 Monaten

Unerwähnt soll auch nicht die Vertragsverlängerung von maximal einem Monate sein. Das ist besonders wichtig, wenn die Kündigungsfrist einmal verpasst wurde.

So ist es kaum noch nötig, das Sonderkündigungsrecht bei Strom überhaupt in Anspruch nehmen zu müssen. Die Empfehlungen von Stiftung Warentest sind bei einem Vergleichsportal also deshalb so beliebt, weil bei der Auswahl sichergegangen werden kann, dass der Tarif keine bösen Überraschungen nach Vertragsabschluss bereithält.

Sonderkündigungsrecht bei Strom nutzen und zu veganem Stromtarif wechseln

Ein großer Vorteil bei der Notwendigkeit der Nutzung von dem Sonderkündigungsrecht bei Strom ist es, dass Entscheidungen und Wünsche überdacht werden können. Wer zum Beispiel vegan lebt, der kann seine Lebensphilosophie auch bei seiner Stromversorgung anwenden. Vielen Verbrauchern ist nicht klar, dass viele Tiere unter den gängigen Methoden Strom zu erzeugen leiden.

Durch Windkrafträder verenden zum Beispiel zahlreiche Tiere und der Unterstützung dieser Grausamkeit lässt sich ganz einfach entgehen, indem ein Stromtarif ausgewählt wird, der Stromquellen nutzt, bei denen kein Lebewesen zu Schaden kommt. Wer also einen Stromtarif auswählt, der ausschließlich Strom aus Solaranlagen nutzt, der bezieht veganen Strom.

Solaranlagen töten und verletzen kein Tier und greifen so wenig wie möglich in deren Lebensraum ein. Der vegane Strom ist momentan leider noch recht rar und ist noch als Marktlücke zu sehen, aber es gibt schon vereinzelt Stromanbieter, die sich auf veganen Strom spezialisiert haben und je mehr Verbraucher veganen Strom nutzen wollen, umso mehr wird auch hier das Angebot wachsen.

Sonderkündigungsrecht beim Strom von veganen und Ökostromanbietern

Wer besonderen Strom wie zum Beispiel veganen Strom bezieht, der fragt sich schnell, ob es hier andere Regelungen gibt und ob bestimmte Dinge gesondert zu beachten sind, um von dem Sonderkündigungsrecht bei Strom Gebrauch zu machen. Doch die Bedingungen für das Sonderkündigungsrecht bei Strom sind immer die gleichen, daran ändert sich nichts egal, ob Sie veganen Strom, Ökostrom oder konventionellen Strom beziehen.

Bei einem Sonderkündigungsrecht handelt es sich um eine allgemein gültige Regelung, die nicht einfach nach Belieben von den Stromanbietern angepasst werden darf. Dies schafft eine Absicherung für die Verbraucher und es besteht keine Sorge, dass ein unkonventioneller Stromanbieter hier Nachteile birgt. Sie können also ganz unbesorgt den Stromanbieter auswählen, der Ihren Vorstellungen entspricht.

Interessieren Sie sich für Ökostrom, dann sind Anbieter wie Grünwelt Strom & Gas zu empfehlen. Stromanbieter dieser Art haben sich dem Ökostrom verschrieben und achten besonders streng auf die Einhaltung aller ethischen Komponenten. Wer die Umwelt unterstützen möchte, der ist bei solchen Anbietern am besten aufgehoben.

Welche Vorteile birgt der Neukundenstatus bei einem Stromanbieterwechsel?

Wer den Vertrag bei seinem alten Stromanbieter nur schweren Herzens durch Nutzung des Sonderkündigungsrecht bei Strom verlassen hat, den könnte trösten, dass der Neukundenstatus bei einem neuen Stromanbieter viele Vorteile bergen kann.

Ein neuer Stromtarif kann nicht nur günstiger sein und viel Geld sparen lassen, sondern auch Vorteile durch Sonderkonditionen für Neukunden sowie Prämien bereithalten. Unter den Prämien sind nicht selten Dinge von großem Wert wie zum Beispiel:

  • Elektronikartikel
  • Gutscheine
  • Fahrräder
  • Koffer

Welche Prämie zur Verfügung gestellt wird, das entscheidet jeder Stromanbieter selbst. Es kann sogar sein, dass sich die Prämien von Tarif zu Tarif unterscheiden und manche Prämien nur erhalten werden können, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Sind Sie sich hier unsicher, dann lassen sich vor Vertragsabschluss alle Fragen rund um die Prämien ganz einfach mit dem Kundenservice des Stromanbieters besprechen. In der Regel werden hier besonders potentielle Neukunden gerne und ausführlich beraten.

Gasanbieter wechseln mit Prämie

Sonderkündigungsrecht Strom genutzt: Was passiert mit den erhaltenen Prämien?

Wer das Sonderkündigungsrecht bei Strom nutzen muss, der stellt sich schnell die Frage was mit Prämien passiert, die bei Vertragsabschluss ausgegeben wurden. Am besten ist es dies direkt mit dem Stromanbieter zu klären, doch in der Regel dürfte hier nichts passieren.

Besonders, wenn der Vertrag lange besteht, dürfte sich das Nutzen des Sonderkündigungsrecht bei Strom nicht auf die Prämie auswirken. Viele Prämien sind jedoch an Mindestvertragslaufzeiten geknüpft und sollte diese noch nicht erreicht worden sein muss unbedingt individuell mit dem Stromanbieter geklärt werden, wie es sich mit der erhaltenen Prämie verhält.

Sollten Sie sich hier ungerecht behandelt fühlen, dann können Sie sich an den Verbraucherschutz wenden und erfragen, ob die Handhabung rechtens ist. Aber bedenken Sie immer, dass Sie als Neukunde eines anderen Stromanbieters wieder schnell in den Genuss einer neuen Prämie kommen können. Dieser Gedanke hilft schnell über eventuell verlorene Prämien oder Boni hinweg.

Sonderkündigungsrecht bei Strom schützt mitunter vor Preiserhöhungen

Manchmal ist es unablässig, das Sonderkündigungsrecht bei Strom zu nutzen und dies ist in der Regel bei einer unerwarteten Preiserhöhung notwendig. Doch auch wer umzieht und deswegen seinen Stromanbieter kündigen möchte, der kann dies unter Umständen tun, hier gibt es jedoch keine einheitliche Regelung und es sollte individuell mit dem Stromanbieter gesprochen werden.

Das Sonderkündigungsrecht bei Strom umzusetzen, ist in beiden Fällen aber ganz einfach und unterscheidet sich kaum von einer geregelten Kündigung. Über ein Vergleichsportal lässt sich nach der Sonderkündigung ganz leicht ein neuer und passender Stromanbieter finden, der dazu noch gute Konditionen anbietet. Durch ein Vergleichsportal lässt sich sogar nach besonderen Wünschen wie Ökostromanbieter filtern.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter