Online Rezept in Deutschland – so funktioniert der Online-Arzt

Zuletzt aktualisiert am 24.06.2020

Das Online Rezept ist in Deutschland noch nicht verbreitet. Im europäischen Ausland gibt es viele Online-Praxen, die sich auf die Rezeptausstellung via Ferndiagnose spezialisierten. Die Konsultation eines Fernarztes bietet zahlreiche Vorteile. In der virtuellen Praxis erhalten Patienten ein Rezept für verschreibungspflichtige Medikamente diskret und unkompliziert.

Online Rezept in Deutschland: Ist das erlaubt?

In der Bundesrepublik gibt es keine Online-Praxen, die eine Ferndiagnose anbieten. Mittlerweile verabschiedete das deutsche Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf, um Ferndiagnosen und das Online Rezept in Deutschland zuzulassen. Durch die Lockerung des Fernbehandlungsverbotes gibt es die Möglichkeit, Online-Ärzte legal zu konsultieren. Die Rezeptpflicht dient zum Schutz der Patientengesundheit. Sie verhindert den Medikamentenmissbrauch.

Ärztliche Beratungen via Internet finden in Deutschland im Einzelfall statt. Die Telemedizin steckt noch in den Kinderschuhen. Das Ausstellen von Rezepten via Internet ist stark eingeschränkt. Die Online-Beratung erstreckt sich auf das Hinzuziehen eines Spezialisten, während der Konsultation im Beratungszimmer des lokalen Arztes. Er darf ein Rezept ausstellen, wenn ein anderer Arzt vor Ort ist.

Ohne persönlichen Patientenkontakt funktioniert das nicht. Das Verfahren kommt in Ausnahmefällen zur Anwendung. Bei rezeptpflichtigen Medikamenten ist das Online-Rezept in Deutschland ausgeschlossen. In den europäischen Nachbarländern ist das Online-Rezept seit längerer Zeit legal.

Online Rezept in Deutschland

Ist das Online Rezept aus dem EU-Ausland legal?

Die ärztliche Berufsordnung untersagt die Fernbehandlung von Patienten. In anderen europäischen Ländern wie:

  • Schweden,
  • Norwegen,
  • Niederlande,
  • Schweiz und
  • Großbritannien

ist das Online-Rezept etabliert.

Die nationalen Ärztekammern stellten strenge Vorschriften auf, um die Behandlung aus der Ferne zu regeln. Der europäische Binnenmarkt genehmigt den freien Verkehr von Dienstleistungen und Waren innerhalb der Mitgliedstaaten. Das schließt medizinische Dienstleistungen ein.

Die europäische Patientenmobilitätsrichtlinie ermöglicht Bürgern der Europäischen Union die Behandlung durch einen im europäischen Ausland ansässigen Mediziner. Konsultieren Patienten den ausländischen Arzt, beinhaltet dies das Ausstellen eines Rezeptes.

Das Online Rezept ist in Deutschland legal. Patienten lösen es in der Partnerapotheke des Arztes ein. Diese befindet sich im europäischen Ausland. Nach dem Ausstellen des Rezeptes leitet der Arzt die Verordnung direkt weiter. Das gewünschte Präparat erhalten Käufer in ein bis zwei Tagen schnell und diskret per Post.

Wie stellt der Arzt das Online-Rezept aus?

Online-Apotheken stellen das Online Rezept in Deutschland nicht aus. Sie verkaufen keine rezeptpflichtigen Präparate ohne ärztliche Verordnung. Um das Rezept zu bekommen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Die Online-Apotheke arbeitet mit einem Arzt zusammen, den der Patient online konsultiert.
  • Der Patient sucht die virtuelle Arztpraxis unabhängig von der Online-Apotheke auf.

Online-Apotheken mit EU-Zulassung sind legal. Sie bieten die Option, einen virtuellen Arzt zu konsultieren oder via Ferndiagnostik ein Online-Rezept zu erstellen.

Viele Online-Apotheken arbeiten mit einem zugelassenen Arzt zusammen. Patienten erreichen diese direkt über die Webseite. Die Apotheke stellt den Kontakt zwischen Arzt und Patient her. Alternativ wickelt die Online-Apotheke die notwendigen Schritte über die Webseite ab.

In der virtuellen Arztpraxis kontaktieren Patienten den Arzt direkt. Bei beiden Varianten erhalten sie ein Formular mit Fragen zu:

  • Symptomen,
  • persönlichen Daten,
  • Krankheitsgeschichte,
  • einzunehmenden Medikamenten,
  • bekannten Allergien,
  • dem Gesundheitszustand und
  • zur medizinischen Familienchronik.

Online Rezept in Deutschland: Die Ferndiagnose

Um das Online Rezept in Deutschland zu bekommen, suchen Patienten die Webseite einer europäischen Online-Klinik auf. Sie füllen einen Fragebogen aus, der für die Verordnung relevante Fragen enthält.

Neben persönlichen Daten wie:

  • Alter,
  • Körpergewicht,
  • Blutdruck und
  • Risikofaktoren, wie übermäßiger Alkoholkonsum oder Rauchen,

klärt der Arzt, ob es bei der Einnahme des gewünschten Medikamentes zu Wechselwirkungen mit anderen einzunehmenden Medikamenten gibt.

Anhand der Patienteninformationen stellt der Arzt fest, ob sich das Medikament zur Behandlung eignet oder ob schwere Nebenwirkungen drohen. Besteht ein erhöhtes Gesundheitsrisiko, erhält der Patient kein Online Rezept.

Die Sicherheit der Fernbehandlung hängt von der wahrheitsgemäßen Beantwortung der Fragen ab. Ob der Patient sich an die genaue Beantwortung hält oder ob er dem Arzt etwas verschweigt, weiß der Arzt nicht. Das Risiko für eine Fehlbehandlung oder schwerwiegende Nebenwirkungen liegt im Ermessen des Patienten. Erhält er das Rezept, versendet die Apotheke das Präparat.

Ferndiagnostik mit Online Rezept in Deutschland

Die Behandlung via Ferndiagnose eignet sich nicht für alle Erkrankungen. Sie greift bei einzelnen Krankheitsbildern, deren Behandlung eine geringe Fehlbehandlungsquote aufweist. Online-Kliniken ersetzen den regulären Arztbesuch nicht. Körperliche Untersuchungen sowie medizinische Labortests nimmt ein ortsansässiger Arzt vor. Schwere Erkrankungen, ungeklärte Symptome und Erkrankungen mit einer komplexen Diagnostik bleiben dem lokalen Mediziner vorbehalten.

Im Hinblick auf fehlerfrei diagnostizierbare Behandlungen besitzt die Telemedizin ein enormes Potenzial. Konsultation und Bestellung via Online Rezept sind in Deutschland nicht möglich. Den Service bietet bisher keine Online-Apotheke in Deutschland an. Um ein Online Rezept in Deutschland zu erhalten, konsultieren Patienten eine europäische Online-Klinik.

Die Online-Praxis bietet einen schnellen, diskreten Service ohne lange Wartezeiten. Patienten erhalten innerhalb von einem bis zwei Tagen ein wirksames Mittel zur Behandlung ihrer Erkrankung. Verwenden sie die Medikamente seit vielen Jahren, sinkt das Risiko für eine fehlerhafte Behandlung. Regelmäßige Untersuchungen beim Arzt dienen der Kontrolle des Behandlungserfolgs.

Online-Rezept in Deutschland: Krankheitsbilder

Eine Alternative zur Konsultation eines stationären Arztes ist eine Fernbehandlung im europäischen Ausland. Hier sind telemedizinische Angebote seit mehreren Jahren legal. Wann sich das Online-Rezept in Deutschland durchsetzt, ist noch nicht geklärt. Die Nutzung der Online-Klinik ist für deutsche Bürger legal. Nach der Ferndiagnose erhalten sie ein Rezept, das sie in der Partnerapotheke des Arztes einlösen.

Die Fernbehandlung eignet sich für chronisch Erkrankte, die seit vielen Jahren die gleiche medikamentöse Behandlung bekommen. Ein weiterer Anwendungsbereich sind hormonelle Verhütungsmittel. Durch die langjährige Einnahme ist die Verschreibung via Online Rezept in Deutschland unproblematisch.

Liegen die medizinischen Voraussetzungen für den Erhalt des Medikamentes via Ferndiagnose vor, bestellen Patienten Präparate gegen:

Hinzu kommen Mittel zur Notfallverhütung und hormonelle Verhütungsmittel (Antibabypille Vergleich: Welche Pille passt zu mir?)

Medikamente online bestellen:

Wann erhalten Patienten kein Online Rezept in Deutschland?

Das Online-Rezept gibt es in Deutschland noch nicht. Sie erwerben Präparate in europäischen Online-Kliniken. Die Ferndiagnose ist eine schnelle, diskrete Möglichkeit, um ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Asthma, erektile Dysfunktion oder Akne zu erhalten.

Diese Erkrankungen bedürfen keiner umfassenden Diagnostik. Die Gefahr für Behandlungsfehler ist gering. Der Behandlung via Telemedizin geschieht auf eigene Gefahr des Patienten. Daher empfiehlt es sich, wahrheitsgemäße Angaben beim Ausfüllen des medizinischen Fragebogens zu machen.

Findet der Arzt in den Angaben des Patienten Gegenanzeigen, die der Einnahme des Medikamentes widersprechen, erhält er kein Rezept. Der Online-Arzt empfiehlt eine Konsultation beim lokalen Mediziner.

Der Arzt stellt kein Rezept aus, wenn:

  • Verletzungen oder akute Schmerzen auftreten,
  • die Behandlung eine ärztliche Untersuchung oder eine gynäkologische Behandlung voraussetzt,
  • der Patient minderjährig ist,
  • die Diagnostik Laborwerte erfordert,
  • medizinische Notfälle vorliegen,
  • eine Schwangerschaft besteht,
  • der Fragebogen Ungereimtheiten enthält, die der Patient nach Rücksprache unzureichend aufklärt.

Online Rezept in Deutschland schnell erklärt

In Deutschland erwerben Patienten keine verschreibungspflichtigen Medikamente, wenn kein Rezept vorliegt. In einigen europäischen Staaten gibt es Online-Kliniken, die eine Behandlung via Ferndiagnose anbieten. Wenn Sie das Online Rezept in Deutschland in Anspruch nehmen, ist das laut Fernbehandlungsgesetz erlaubt. Nach dem Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens erhalten Betroffene ein Rezept, das sie in der Partnerapotheke des Anbieters einlösen.

Abhängig vom Anbieter variieren die Schritte im Bestellprozess. Bei den meisten Online-Kliniken wählen Patienten zuerst das gewünschte Medikament aus. Relevant sind Packungsgröße und Dosierungsmenge des Präparates. Um das Rezept zu erhalten, wissen sie vorab, welches Medikament sie benötigen.

Im Anschluss erfolgt die Ferndiagnose durch das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens. Er umfasst Fragen:

  • zu den Symptomen
  • zur Krankheitsgeschichte (Anamnese),
  • zu Allergien und
  • zur Medikamenteneinnahme.

Das Ausfüllen beansprucht wenige Minuten. Der zugelassene Arzt überprüft die Antworten des Patienten. Anhand des Patientenfragebogens entscheidet er, ob sich das Präparat eignet.

Online-Rezept in Deutschland: Welche Vorteile bietet die Telemedizin?

Rezeptpflichtige Medikamente online kaufen bei:

Die Zeitersparnis ist ein wichtiger Faktor, der für die Nutzung der Online-Klinik in Deutschland spricht.

Beim Facharzt entstehen lange Wartezeiten. In überfüllten Wartezimmern erhöht sich das Ansteckungsrisiko. In Deutschland gibt es derzeit keine Online-Kliniken. Eine Alternative ist die Ferndiagnose im EU-Ausland.

Die Vorteile der Online-Klinik:

  • schneller Versand,
  • Konsultation ohne Wartezeit,
  • schnellere Genesung durch zeitigen Behandlungsbeginn,
  • keine Ansteckung bei anderen Patienten,
  • keine langwierigen Anfahrten,
  • mühsame Wege zum Arzt und zur Apotheke bleiben aus,
  • geringere Scham über delikate Erkrankungen (Geschlechtskrankheiten, erektile Dysfunktion) zu sprechen
  • diskrete Behandlung und
  • anonyme Konsultation.

Der Arzt legt eine elektronische Krankenakte an, um die Patienteninformationen zu archivieren. Arzt und Patient greifen jederzeit darauf zu. Konsultieren Betroffene den Mediziner erneut, entfällt die Online Konsultation, sofern es keine Änderungen gab und es sich um das gleiche Medikament handelt.

Fazit: Per Ferndiagnose schnell zum Online-Rezept

Noch ist das Online-Rezept in Deutschland Zukunftsmusik. In anderen europäischen Ländern erhalten Sie verschreibungspflichtige Medikamente seit Längerem in den Online-Kliniken. Voraussetzung für den Erwerb des Präparates ist eine Ferndiagnose beim Online-Arzt. Patienten füllen einen medizinischen Fragebogen aus, um die Unbedenklichkeit des Medikamentes zu gewährleisten. Die Bestellung erfolgt bequem über die Partnerapotheke des Arztes.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter