Gewerbestrom Vergleich: Welcher Stromanbieter für Gewerbekunden?

Gewerblich genutzter Strom ist für jedes Unternehmen ein Kostenfaktor. Mit dem Gewerbestrom Vergleich kann aus den zahlreichen Anbietern der Versorger mit den günstigsten Konditionen und Tarifen ermittelt werden. Bei tausenden von Angeboten ist das einen genauen Blick wert, denn Unternehmen können Hunderte von Euro jährlich oder mehr sparen.

Vergleichen online – mit dem Tarifrechner

Einen Gewerbestrom Vergleich können Unternehmer online durchführen. Entsprechende Vergleichsseiten stellen Tarifrechner zur Verfügung. Hier werden der durchschnittliche jährliche Stromverbrauch und der Standort bzw. die Postleitzahl des Unternehmens eingegeben. Der Rechner ermittelt gestuft die günstigsten Preise, immer netto und abzüglich der Mehrwertsteuer.

Die Möglichkeit, Gewerbestrom zu beziehen, haben alle gewerblich gemeldeten und tätigen Kunden. Auch Vereine oder Freiberufler können Gewerbestrom beziehen, sofern sich die Kalkulation lohnt.

Die Stromanbieter stellen ihrerseits auch Anforderungen, der Gesetzgeber lässt ihnen viel Freiheit. So gibt es Mindestabnahmemengen, die vom jeweiligen Versorger abhängen, die Zahlen können stark schwanken. Die Mindestabnahme kann bei 30.000 bis 50.000 kWh liegen, nur wer derart große Pakete abnimmt, kann in diesem Fall Gewerbestrom beziehen.

Wer bereits Gewerbestrom bezieht, profitiert ebenfalls, denn der Gewerbestrom Vergleich trägt dazu bei, sich einen Überblick über die Tarife der regionalen Anbieter zu verschaffen. Aus dem Vergleich heraus können Kunden oft mit einem Klick zur Website der interessantesten Versorger wechseln.

Tarifrechner

Dank Gewerbestrom Vergleich zum besten Versorger

Kleinere Unternehmen, die kaum mehr Strom verbrauchen als ein normaler Haushalt, können nicht selten selbst entscheiden, ob sie einen privaten oder gewerblichen Stromtarif nutzen möchten. Umgekehrt sind Firmen mit ausgesprochen hohem Verbrauch mitunter sogar dazu verpflichtet, den Gewerbestrom mit seinen speziellen Konditionen zu nutzen. Die Kosten für die gewerblichen Tarife können günstig ausfallen, im Einzelfall aber deutlich teurer sein als der Strom für Privathaushalte.  

Nicht alle Versorger liefern überhaupt Gewerbestrom. Ein Stromvergleich schafft Klarheit, meist kann man wählen, ob man Privat- oder Gewerbestrom beziehen will. Auch weitere Kriterien können in den Vergleich einbezogen werden. So zeigen unsere E wie einfach Erfahrungen, dass auch für Unternehmen Ökostrom angeboten wird.

Außerdem können kleine und mittelgroße Firmen hier sowohl beim Grundpreis als auch beim kWh Tarif die günstigste Lösung finden. Sehr große Unternehmen mit hohem Verbrauch beziehen Industriestrom zu besonderen Tarifen. Ihnen kommen Großversorger entgegen, wie die RWE Erfahrungen belegen.

Vertrag für Gewerbestrom direkt online

Der Gewerbestrom Vergleich zeigt übersichtlich nicht nur die günstigsten Versorger in der Region an, sondern rechnet nicht selten auch die mögliche Kostenersparnis für einen bestimmten Verbrauch aus. Anschließend kann der neue Vertrag telefonisch oder in einer Niederlassung des Anbieters, bestenfalls aber auch gleich online geschlossen werden. Wer letztere Option wählt, kommt sehr schnell zum Ziel, oft über eine entsprechende Schaltfläche auf der Website des Versorgers.

Durchaus üblich sind besondere Onlinetarife – denn der Stromanbieter spart durch die Abwicklung online ebenfalls Betriebskosten und gibt dies an die Abnehmer weiter. Bei der Entscheidung für einen Versorger sollte jedoch nicht nur der Preis den Ausschlag geben. Die niedrigsten Tarife können durch anderweitige Kosten wieder wettgemacht werden. Für Gewerbekunden besonders wichtig sind Preisgarantien, die den Versorger davon abhalten, kurz nach Vertragsabschluss die Preise zu erhöhen.

Wie seriös die Angebote der Versorger einzuschätzen sind, können Interessenten auch den Meinungen anderer Nutzer in Bewertungsportalen entnehmen.

Die besten Tarife im Gewerbestrom Vergleich

Dank bestimmter Sonderregelungen ist Gewerbestrom in vielen Fällen preiswerter als Strom für private Abnehmer. Dies soll Unternehmen wettbewerbsfähiger machen. Aber ebenso, wie Privatstrom sich verteuert, trifft dies auch auf Gewerbestrom zu. Ein Gewerbestrom Vergleich hilft, unter den zahlreichen überregionalen und regionalen Versorgern den günstigsten zu ermitteln.

Der Vergleich lohnt sich mehrfach, wenn ein Gasvergleich durchgeführt wird, denn auch hier gibt es gewerbliche Tarife, von denen Unternehmen profitieren, wie unsere Montana Erfahrungen deutlich machen. Hinzu kommen Bonusangebote, Aktionen und Preisvorteile, von denen Abnehmer beim Gewerbestrom ebenfalls Vorteile haben und ihre Betriebskosten zum Teil deutlich senken können.

Internet-Angebote, die auch einen VPN Anbieter Vergleich für bestimmte Dienste erfordern könnten, gibt es für Gewerbekunden beim Stromversorger nicht. Sind einige in Frage kommende Anbieter in die engere Wahl gekommen, geben meist der Kundenservice und kurze Vertragslaufzeiten den Ausschlag für die Entscheidung.

Firmen wollen kostengünstige arbeiten

Die in der jüngsten Vergangenheit angestiegenen Energiekosten bringen für Unternehmen höhere Ausgaben mit sich. Dies wirkt sich auf die Endpreise für Produkte oder Service aus. Daher ziehen viele Firmen Vorteile aus der Vielzahl der neuen Stromanbieter, die um Neu- und Bestandskunden wetteifern.

Wenn Unternehmer einen Gewerbestrom Vergleich und auch einen Vergleich der Gastarife regelmäßig durchführen, können sie die Betriebskosten unter Umständen durch einen Anbieterwechsel erheblich senken.

Die unterschiedlichen Tarife und Mindestabnahme-Mengen bei verschiedenen Versorgern hängen von deren Beschaffungsmethoden ab. Um den günstigsten Anbieter im Umfeld zu ermitteln, wird die Postleitzahl und der jährliche Verbrauch eingegeben – der ebenso wie im privaten Haushalt vom Stromzähler abgelesen oder anhand der Jahresabrechnung ermittelt werden kann. Das Vorgehen hier unterscheidet sich nicht von einem Stromanbieter Vergleich im privaten Haushalt.

Gewerbestrom Vergleich bei hohem Konsum

Firmen, bei denen der Stromverbrauch sehr hoch ausfällt, können neben dem konventionellen Stromzähler für Gewerbestrom auch eine andere Option nutzen, und zwar die sogenannte „registrierende Leistungsmessung“.

Anstelle eines Stromzählers kommt ein Lastgangzähler zum Einsatz, der im Viertelstundentakt den Stromverbrauch misst und dies an den Versorger weiterleitet. Dank der RLM-Technologie sind genau auf die Bedürfnisse von Gewerbekunden zugeschnittene Angebote möglich, die allerdings ebenfalls verglichen werden sollten.

Für Unternehmen hat der Gewerbestrom Vergleich also eine ganze Reihe von Vorteilen – neben der Aktualisierung der verfügbaren Tarife lernt man hier neue Stromanbieter kennen. Nach dem Stromvergleich und der Auswertung der Tarife wird nicht selten ein Anbieterwechsel eingeleitet.

Der neue Stromanbieter kümmert sich in vielen Fällen um die Kündigung des alten Vertrags, so dass es nur selten zu Problemen beim Übergang kommt, denn der Stromzähler bleibt ja während des Wechsels am Platz.

Gewerbestrom Vergleich

Was kostet gewerblich genutzter Strom?

Unternehmen zahlen für den gelieferten Strom ganz ähnliche Kostenbestandteile wie private Stromkunden. Dazu gehören:

  • Kosten für die eigentliche Stromlieferung
  • Gebühren für die Nutzung des Stromnetzes
  • Steuern

Insbesondere die Besteuerung des Energiekonsums liegt für Gewerbekunden niedriger als für private Haushalte – und das erklärt die oft günstigeren Tarife. Dahinter steht die Überlegung, Unternehmen bei den Betriebskosten zu entlasten und so eine Abwanderung von Firmen ins Ausland zu verhindern. Dank dieser Politik erhöhen sich außerdem die Strompreise für Unternehmen weniger stark als für Privatkunden.

Unternehmen, aber auch Selbstständige oder Freiberufler, Vereine und landwirtschaftliche Betriebe können durch die Nutzung von Gewerbestrom ihre Kosten senken, jedoch in den meisten Fällen nur, wenn der jährliche Verbrauch bei über 10.000 Kilowattstunden liegt. Freiberufler im Home Office, die dasselbe oder nur wenig mehr als ein normaler Haushalt konsumieren, müssen keinen Gewerbestrom beziehen und hätten auch nichts davon.

Fazit: Vorteile mit dem Gewerbestrom Vergleich nutzen

Viele Stromversorger bieten Gewerbekunden mit entsprechendem Verbrauch und Mindestabnahmen zwischen 30.000 und 50.000 kWh spezielle Tarife für sogenannten Gewerbestrom an. Ein Gewerbestrom Vergleich trägt dazu bei, die günstigste Angebote zu ermitteln und auf dieser Basis zusätzliche Kriterien, wie etwa den Kundendienst und die Vertragslaufzeit, zu berücksichtigen.

Auch besondere Gas-Konditionen und Kombi-Pakete für Unternehmen können durch einen Tarifrechner ermittelt werden. Der Vertragsabschluss ist online unkompliziert und geht oft mit besonders günstigen Angeboten einher. Meist unterstützt der neue Versorger bei der Kündigung des bestehenden Vertrags, ähnlich wie es auch für private Haushalte der Fall ist.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter