Stromtarife vergleichen und dank Vergleichsportalen sparen

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2020

Jeder Stromkunde freut sich über eine niedrige Stromrechnung und die lässt sich ganz einfach erhalten, indem ein Vertrag bei einem günstigen Stromanbieter abgeschlossen wurde. Doch dieser muss erst gefunden werden und das kann bei der Menge an Stromtarifen eine Herausforderung darstellen.

Ein Stromvergleich kann hier eine Orientierung bieten und hilft dabei schneller an das Ziel zu kommen. Dort lassen sich Stromtarife vergleichen und im zweiten Schritt ganz einfach ein Anbieterwechsel vornehmen. Wie das gelingt und worauf Sie dabei achten müssen, darüber klären wir auf.

Stromtarife vergleichen ist unabdingbar – nur so finden Sie die günstigsten Tarife

Für Verbraucher sind Empfehlungen sehr wichtig und gerne verlassen diese sich auf die Erfahrungswerte von Freunden oder der Familie. Doch gerade die Familie greift oft gerne zu Stromanbietern, die schon lange genutzt werden und scheuen sich vor einem Wechsel. Dabei wird gerne außer Acht gelassen, dass sich durch einen Anbieterwechsel viel Geld sparen lässt.

Wer effektiv sparen möchte, der muss jedoch Stromtarife vergleichen und das kann unter Umständen sehr mühsam sein, wenn jeder Stromanbieter einzeln angeschaut wird und dessen Tarife durchgegangen werden.

Doch hier lässt sich viel Zeit durch Vergleichsportale sparen. Diese nehmen Ihnen praktisch die Arbeit der Suche ab und vergleichen für Sie in nur kurzer Zeit bis zu 13.000 Stromtarife. Diese Anzahl variiert von Vergleichsportal zu Vergleichsportal, doch in jedem Fall ist dies äußerst effektiv und Sie können sicher sein, dass Ihnen kein Stromtarif entgeht und Sie den besten für sich finden. Wie dabei genau vorgegangen werden muss, das zeigen wir Ihnen.

Stromtarife vergleichen

Stromtarife vergleichen über das Vergleichsportal – ganz einfach umzusetzen

Stromtarife vergleichen ist über ein Vergleichsportal denkbar einfach und dafür werden nicht einmal viel Daten von Ihnen benötigt. Die meisten Vergleichsportale arbeiten mit einer Suchmaschine, die mit folgenden Daten auskommt:

  • Die Postleitzahl
  • Anzahl der im Haushalt lebenden Personen
  • Der letzte Jahresverbrauch
  • Gewünschte Vertragslaufzeit

Die gewünschte Vertragslaufzeit wird dabei nicht immer abgefragt und ist meist optional. Doch wer genauer Stromtarife vergleichen möchte, dem stehen auch weitere Suchoptionen zur Verfügung. Diese lassen sich meist nach der ersten Suche ergänzen. Sehr beliebt ist dabei die Auswahloption nach Ökostrom zu suchen oder Empfehlungen von Stiftung Warentest anzeigen zu lassen.

Letztere Filterfunktion ist so beliebt, da Stiftung Warentest die Stromtarife auf Kundenfreundlichkeit und Fairness prüft. Ein Verbraucher kann sich also sicher sein, dass Empfehlungen von Stiftung Warentest nur geprüft Stromtarife beinhalten, die verbraucherfreundlich sind und faire Bedingungen stellen. Weniger im Fokus der Stiftung Warentest Empfehlungen sind dabei die Preise der Stromtarife. Es kann, muss aber nicht sein, dass hier besonders günstige Angebote erscheinen.

Stromtarife vergleichen – wirklich kostenlos für den Verbraucher?

Eine sehr wichtige Frage bei jedem zur Verfügung gestellten Service ist die Frage nach der Kostenübernahme. Auch ein Vergleichsportal muss sich finanzieren können, damit der Service angeboten werden kann und die Datenbank stets auf dem Laufenden gehalten wird.

Der Verbraucher selbst kann hier jedoch ganz beruhigt sein, für ihn ist der Service vollkommen kostenlos und kann jederzeit so oft wie gewünscht genutzt werden. Finanzieren tun sich die Vergleichsportale über Provisionen, die von den Stromanbietern selbst übernommen werden. Diese zahlen die Provisionen, da jeder über das Vergleichsportal gewonnene Kunde ein Plus für die Stromanbieter bedeutet. Es handelt sich also um eine Win-win-Situation.

Billigstromanbieter wie Fuxx haben so auch die Möglichkeit die Kunden Fuxx Strom & Gas Erfahrungen machen zu lassen und auf diese Weise einen neuen Kundenstamm zu erschließen. Vergleichsportale bieten also für alle Parteien Vorteile und dazu gehören Verbraucher, das Vergleichsportal selbst sowie der Stromanbieter.

Faire Stromtarife finden: Das machen faire Stromtarife aus

Stromtarife vergleichen ist wichtig, um den passenden Stromtarif zu finden, doch günstige Preise sind nicht das einzige worauf geachtet werden sollte. Ein Tarif, der schlechte Konditionen bietet, wird Sie nicht glücklich machen selbst, wenn der Preis niedrig ist. Wir haben für Sie zusammengefasst auf was Sie unbedingt achten sollten:

  • Maximale Vertragslaufzeit 12 Monate – maximale Kündigungsfrist 6 Monate
  • Preisgarantie von mindestens 12 Monaten in Form einer Preisfixierung
  • Monatliche Abschlagszahlungen und keine Vorauskasse
  • Keine Pakettarife nur der tatsächliche Verbrauch
  • Angebote für Neukunden sind nicht nötig aber ein schöner Zusatz

Dies sind die wichtigsten Punkte, die ein fairer Stromtarif immer bieten sollte. Die Ansprüche lassen sich dabei jedoch beliebig erweitern. Ein guter Kundenservice ist zum Beispiel ebenfalls zu empfehlen, nimmt aber keinen Einfluss auf einen fairen Vertrag. Ein seriöser Stromversorger bietet stets faire Konditionen an. Die EON Strom & Gas Erfahrungen sehen bei den Konditionen besonders verbraucherfreundlich aus, schauen Sie doch einmal vorbei ob EON den richtigen Tarif für sie bereithält.

Wie setzen sich Strompreise zusammen und wie nehmen die Komponenten Einfluss?

Durch Stromtarife vergleichen lassen sich günstige Angebote finden doch wie kommen die Preise überhaupt zustande und welche Einflussfaktoren können diese Zusammensetzung beeinflussen? Der Strompreis setzt sich in der Regel durch die folgenden Komponenten zusammen:

  • Netzkosten
  • Mehrwertsteuer
  • Stromsteuer
  • EEG-Umlagen
  • Konzessionsabgaben
  • Strom-NEV
  • Vertrieb und Erzeugung

Ein Stromanbieter ist also gezwungen durch den Preis eines Stromtarifs all diese Komponente abzudecken, damit er wirtschaften kann. Der Verbraucher zahlt also nicht nur den alleinigen Wert des genutzten Stroms, sondern auch alle anderen Einflussfaktoren. Durch Änderungen bei dem Angebot und der Nachfrage sowie durch politische Einflüsse und weitere Bedingungen kann sich dabei der Strompreis ändern und dies nehmen die Verbraucher als Schwankungen im Strompreis wahr.

Diese Schwankungen sind ganz normal und lassen sich im besten Fall sogar zum Vorteil nutzen. Dazu können Sie am besten einen Anbieterwechsel vornehmen, wenn die Tarifpreise gerade gesunken sind. Die Preisgarantie schützt Sie hier dann vor den Schwankungen, sollten diese während der Vertragslaufzeit negativ ausfallen.

Stromtarife vergleichen nach Anbietertyp: Wie verhalten sich die Strompreise je nach Energiequelle?

Einige Verbraucher sind der Überzeugung, dass es große preisliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietertypen gibt, doch dies ist ein weit verbreitetes Vorurteil. Als Ökostrom noch nicht sehr bekannt war und damit auch wenig nachgefragt, fielen die Tarife hier etwas teurer aus doch heute gibt es hier kaum einen Unterschied. Anbietertypen wie

  • Konventionelle Stromanbieter
  • Ökostromanbieter
  • Grundversorger
  • Billigstromanbieter

unterscheiden sich heute preislich kaum noch. Besonders die Ökostromanbieter liegen meist sogar unter den Preisen der konventionellen Stromversorger. Mit dem Grundversorger und dem Billigstromanbieter verhält es sich etwas anders. Der Grundversorger ist in der Regel deutlich teurer und der Billigstromanbieter schafft günstige Preise durch Sonderkonditionen. Die Tarifpreise selbst sind bei dem Billigstromanbieter oft ähnlich, jedoch bietet dieser besonders für Neukunden meist drastische Vergünstigungen und dadurch entstehen die Ersparnisse.

Für alle, die einen Gasanbieter suchen lohnt sich ein Gasvergleich, durch diesen lässt sich feststellen, dass auch hier kaum preisliche Unterschiede zwischen den Anbietertypen bestehen, egal ob Ökogasanbieter oder konventioneller Gasversorger.

Stromtarife vergleichen deckt auf: Strompreise steigen stetig trotz Schwankungen

Stromtarife vergleichen und das über Jahre und in regelmäßigen Abständen lässt schnell erkennen, dass es trotz Schwankungen im Strompreis einen stetigen aber langsamen Anstieg gibt. Neben Steigungen bei den unterschiedlichen Einflussfaktoren liegt dies auch an dem Ausbau der erneuerbaren Energien.

Diese sind bis heute nicht vollständig ausgebaut und somit entstehen ständige Kosten durch den Bau, Wartungsarbeiten und auch Forschungsprozesse. All diese Kosten sind am Ende von den Verbrauchern zu bezahlen, denn diese nutzen den Strom und schaffen durch ihre große Nachfrage die Notwendigkeit des Ausbaus.

Dies ist auch gut so, denn ohne die hohe Nachfrage wäre der Ausbau kaum möglich und in Zeiten des Klimawandels ist es unabdingbar neue Energiequellen zu erschließen. So gesehen ist der Preisanstieg ein gutes Zeichen und wird sich auf Dauer normalisieren. Wir raten daher dazu Anbieter wie Grünwelt Strom & Gas in Betracht zu ziehen. So unterstützen Sie aktiv die Umwelt und tragen dazu bei, dass immer mehr erneuerbare Energien erschlossen werden.

Trotz stetigem Preisanstieg Geld sparen und etwas für die Umwelt tun

Auch mit diesem Hintergrund lässt sich ganz einfach Geld für den Verbraucher sparen, der Stromtarife vergleichen möchte. Wie bei allen Stromtarifen, so gibt es auch unter den Ökostromtarifen teurere und günstigere Angebote. Die günstigen Ökostromangebote lassen sich über das Vergleichsportal eben so einfach finden wie alle anderen Tarife.

Auch hier lohnt sich also Stromtarife vergleichen und gleichzeitig lässt sich durch Ökostromanbieter etwas für die Umwelt tun und dies sogar ganz bequem, ohne selbst im Klimaschutz aktiv werden zu müssen. Auf die Art lässt sich ganz einfach ein Beitrag zum Klimaschutz leisten, der so wichtig ist.

Wer jedoch gerne aktiv werden möchte, der kann auch zusätzlich an Demonstrationen teilnehmen oder bei Unternehmen wie Greenpeace Energie anfragen, wie sich ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz leisten lässt. Unternehmen dieser Art sind froh über jeden Aktivisten und finden schnell den passenden Einsatzort für Sie, der Ihren Möglichkeiten entspricht.

Den eigenen Verbrauch analysieren und dann gezielt Stromtarife vergleichen

Wer ganz einfach zuhause etwas für die Umwelt tun möchte der sollte sich über den eigenen Stromverbrauch erkundigen. So lassen sich nicht nur gezielt Einsparungen vornehmen, sondern auch Stromtarife vergleichen, um den Stromtarif passend zum eigenen Verbrauch auszusuchen. Hilfreich ist es dabei zu wissen, ob sich überhaupt noch Einsparungen im Stromverbrauch vornehmen lassen.

Da kann eine Vergleichstabelle hilfreich sein, die anzeigt welcher Stromverbrauch der Norm entspricht:

  • Eine Person – 1.500 bis 2.000 kWh ab 2.200 kWh unbedingt Einsparungen vornehmen
  • Zwei Personen – 2.000 bis 2.800 kWh ab 3.000 kWh unbedingt Einsparungen vornehmen
  • Drei Personen – 2.800 bis 4.000 kWh ab 4.000 kWh unbedingt Einsparungen vornehmen
  • Vier Personen – 4.000 bis 4.500 kWh ab 5.000 kWh unbedingt Einsparungen vornehmen

Diese Werte geben eine Orientierung, sollten jedoch individuell angepasst werden. Ein höherer Normbedarf kann zum Beispiel entstehen, wenn eine Warmwasseraufbereitung durch Strom vorhanden ist. Möchten Sie sichergehen, dass Sie nicht zu den Vielverbrauchern zählen, dann können Sie auch einen Energieberater zurate ziehen und von diesem eine individuelle Analyse erstellen lassen.

Wie viel lässt sich durch Stromtarife vergleichen sparen und wie muss vorgegangen werden?

Der wohl wichtigste Tipp um bei der Stromrechnung viel Geld sparen zu können ist der regelmäßige Anbieterwechsel. Als Neukunde erhalten Sie in der Regel großzügige Vergünstigungen, die meist ein Jahr andauern. Nehmen Sie also jährlich einen Wechsel vor, dann haben Sie einen ständigen Neukundenstatus und profitieren am meisten.

Auf diese Weise ist es sogar möglich bis zu 720 Euro im Jahr zu sparen. Das Einsparungspotential hängt jedoch von den Anbietern sowie Ihrem Wohnort ab. Stromtarife vergleichen lohnt sich dabei Regionen übergreifend.

Das gesparte Geld kann genutzt werden, um Investitionen zu tätigen, die am Ende lukrativ sein können und so zu einem Ausbau des Vermögens führen. Ein CFD Broker Vergleich hilft dabei ganz einfach einen Broker zu finden, der zu Ihren Investitionswünschen passt. Wieso also nicht ganz kostenlos und unverbindlich einen Brokervergleich nutzen?

Gasanbieter und Stromanbieter wechseln

Stromtarife vergleichen und zum neuen Anbieter: So lässt sich der Wechsel durchführen

Stromtarife vergleichen ist in der Regel schnell erfolgreich und ein passender neuer Stromversorger ist schnell gefunden. Dann stellt sich jedoch die Frage, wie der Versorgerwechsel am einfachsten und schnellsten bewerkstelligt werden kann. Dies ist über die Vergleichsportale möglich und innerhalb weniger Minuten umsetzbar.

Dort kann der neue Vertrag abgeschlossen werden und der neue Versorger übernimmt dann für Sie die Kündigung. Möchten Sie die Kündigung jedoch selbst durchführen, dann stellt das Vergleichsportal Hilfsmittel wie

  • Kündigungsassistenten
  • Musterformulare
  • Online-Formulare

zur Verfügung. So wird Ihnen die Kündigung ganz einfach gemacht und Sie brauchen nur noch auf das Beginndatum des neuen Stromvertrages zu warten. Diese Zeit hängt von der Kündigungsfrist des alten Vertrages ab und kann nicht pauschalisiert werden. Angst davor, dass es in der Übergangszeit zu Komplikationen kommen kann braucht kein Verbraucher zu haben. In Deutschland wird eine dauerhafte Stromversorgung garantiert und im Notfall kümmert der Grundversorger sich um diese.

Stromtarife vergleichen spart Geld sparen und ist ganz leicht möglich

Stromtarife vergleichen ist schon längst kein Geheimtipp mehr, wenn es um das Sparen von viel Geld geht. Vergleichsportale sind weitläufig bekannt und stellen ihren Service kostenlos zur Verfügung. Durch eine dortige Suche kann jeder Verbraucher den passenden Stromtarif finden und durch einen Wechsel mit einer geringeren Stromrechnung profitieren.

Dabei spiel es keine Rolle, ob Sie einen Ökostromanbieter oder einen Billigstromanbieter auswählen, sparen lässt sich in beiden Fällen. Wieso also nicht unverbindlich einen ersten Stromvergleich durchführen?

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter