Beste VPN Apps: Sicherheitstipps für Smartphone-Surfer

Öffentliches WLAN ist an vielen Orten von Arztpraxis bis Hotel verfügbar. User freuen sich über frei zugängliches Internet, denn damit lässt sich eigenes Datenvolumen sparen. Über eventuelle Sicherheitsrisiken wird selten nachgedacht. Dabei drohen im ungesicherten öffentlichen WLAN der Verlust von Privatsphäre und persönlichen Daten. Dabei lässt sich die notwendige Internetsicherheit mit einem zuverlässigen VPN-Tool herstellen. Warum sollten nicht irgendwelche beliebige, sondern beste VPN Apps eingesetzt werden?

99/100
Bewertung
NordVPN Erfahrungen Zum Anbieter
98/100
Bewertung
ExpressVPN Erfahrungen Zum Anbieter
97/100
Bewertung
Surfshark Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
HideMyAss VPN Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
ProtonVPN Erfahrungen Zum Anbieter

Was ist ein VPN?

Mit Firmennetzwerk, Heimnetzwerk und kommerziellen VPN gibt es mehrere Anwendungsmöglichkeiten für das sogenannte virtuell private Network (VPN). Der Zweck eines jeden VPN ist der Schutz von Daten und Privatsphäre. Eine zusätzliche Option ist die Gewährleistung von Anonymität.

Die Gründe für die Verwendung von VPN sind so unterschiedlich wie die User selbst. Während die einen in erster Linie Wert auf Anonymität und Schutz von persönlichen Daten bei Online-Aktivitäten legen, kümmert das andere weniger. Für sie zählt vor allem, dass die VPN App zuverlässig Geoblocking umgehen kann, weil sie ihre Lieblings-TV-Sendungen auch im Ausland sehen möchten.

Ob Geoblocking oder Schutz von persönlichen Daten, die Verwendung eines VPN kann unterschiedliche Gründe haben. Das freie Internet gibt es nicht nur für normale User, sondern auch für Leute und Institutionen, deren Tun sich gegen die Privatsphäre richtet.

VPN Dienste stellen ihren Kunden einfach umsetzbare Lösungen für mehr Sicherheit und Privatsphäre beim Surfen im Netz zur Verfügung. Mit einem VPN-Tool können sie darauf Einfluss nehmen, ob und auf welche Weise sie im Internet gesehen werden möchten.

VPN Tipps und Ratgeber:

Wie funktioniert ein kommerzielles VPN?

Kommerzielle VPN Anbieter haben den Umgang und den Einsatz von VPN vereinfacht. Niemand muss ein IT-Profi sein, um eine VPN-Client-Software oder VPN App bedienen zu können. Beste VPN Apps sind so gestaltet, dass wenige Eingaben und ein paar Klicks meist ausreichen, um sicher per VPN Verbindung online zu sein.

Ein Merkmal von VPN besteht darin, dass ein virtueller verschlüsselter VPN-Tunnel für den Datenverkehr genutzt wird. Durch den Tunnel wird der komplette Datenverkehr von VPN-User und Remote-Server und zurück hindurch geleitet. Dank der Verschlüsselung sind Internet-Daten nicht mehr für Dritte zugänglich. Anonymität wird gesichert, indem die eigene IP-Adresse bzw. Smartphone-Standort versteckt wird. Die für einen Interzugriff notwendige öffentliche IP-Adresse  erhält der User vom jeweiligen VPN-Server zugewiesen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite „Wie funktioniert VPN: VPN Funktionsweise einfach erklärt„.

Wichtig: Vollkommene Anonymität beim Surfen mit einem kommerziellen VPN Service dürfte es nur in Ausnahmen geben. Auch wenn beispielsweise Internetprovider oder Cyberkriminelle die Online-Daten nicht zu Gesicht bekommen, haben Server-Betreiber Zugriff auf den Datenverkehr. In Australien oder Großbritannien ist das aufgrund gesetzlicher Regelungen sogar vorgeschrieben. Auf Verlangen staatlicher Behörden müssen Daten herausgegeben werden.

Sinn und Zweck einer VPN App

Der Sinn und Zweck einer VPN App wird an der VPN Verwendung sichtbar. Öffentliche WIFI-Netzwerke sind nicht passwortgeschützt. Für die Internetsicherheit bedeutet das erhebliche Risiken. Einer der Vorteile ist, dass jeder beliebige User, Zutritt zum öffentlichen WLAN erhält, wenn er sich mit den öffentlichen Zugangsdaten im WIFI anmeldet. Zu finden sind sie an unzähligen Orten im In- und Ausland auf Flughäfen, in Hotels und Restaurants und sie werden gern genutzt.

Wer sich in einem öffentlichen WLAN-Hotspot mit dem Internet verbindet, sollte sein Smartphone lediglich für die allgemeine Webseitensuche verwenden. Keinesfalls sollten Webseiten von Banking App über Facebook bis Forex Broker aufgerufen werden, weil hier Logindaten eingegeben werden.

Im ungesicherten öffentlichen WLAN können diese Daten von Dritten ausgelesen und missbräuchlich verwendet werden. User können sich zu keinem Zeitpunkt sicher sein, dass ihr Datenverkehr nicht von Spionagebehörden oder Cyberkriminellen überwacht und der Nutzer fremdgesteuert wird.

Ein beliebiges Wi-Fi-Netzwerk könnte das Werk eines Hackers oder sonstigen unbefugten Dritten Kriminellen, um persönliche Daten abzuschöpfen. Kaum einer der User dürfte den Betreiber des WLAN-Netzwerkes kennen. Hinter diesem kann sich leicht ein Hacker verbergen, selbst wenn eine amtliche Behörde als öffentlicher Betreiber ausgewiesen wird.

Alle auf Webseiten hinterlassenen Kontodaten, Passwörter und Kreditkartenangaben könnten gestohlen werden. Für Hacker ist es ein leichtes, User-Identitäten zu übernehmen und in deren Namen Geldtransfers durchzuführen oder Online-Shopping in großem Still zu betreiben. Bis das gemerkt wird, ist das Konto leergeräumt. Möglicherweise erfährt der User vom Missbrauch seiner Identität erst, wenn plötzlich die Polizei an der Wohnungstür steht und die Handschellen klicken.

Wird eine VPN App genutzt, wird dem Datenausspähen und der missbräuchlichen Verwendung ein Riegel vorgeschoben.

VPN USA

Mit VPN Apps Geoblocking umgehen

Trotz der offensichtlichen Risiken, die das Internet in Bezug auf Sicherheit und Privatsphäre beinhaltet, gehen einige User leichtfertig mit persönlichen Daten um. Ihnen sind die Vorteile eines VPN beim Geoblocking umgehen wichtiger als der Schutz der Privatsphäre.

Geoblocking wird von Medienunternehmen und Regierungen immer häufiger eingesetzt. Netflix kann als ein Beispiel von Zugangsbeschränkungen dienen. Netflix-Bibliotheken sind länderspezifisch aufgestellt. Wer im Urlaub in Australien Netflix aufruft, bekommt Zugang zum nationalen Programm. Das deutsche Netflix bleibt verwehrt, denn deren Inhalte sind für diese Region lizenziert. Nur Netflix US umfasst das vollständige Programmangebot.

Seit 2014 nutzt das Streaming-Portal ein VPN Erkennungssystem, um gegen die VPN Nutzung und das unbefugte Entsperren von Serien und Fernsehsendungen vorzugehen. Viele gratis VPN Apps können Usern nicht beim Netflix Geoblocking umgehen helfen.

Nur beste VPN Apps, die über das technologische Know-how und ständige Weiterentwicklung der Verschlüsselungstechniken verfügen können die Sperre sicher überwinden. Das gilt im Übrigen auch für gesperrte Lotterie-, Casino- oder Sportwetten-Seiten. Welche Anbieter in Deutschland bespielt werden können und welche aktuellen Angebote bereitstehen, kann in den Ratgebern Online Lotterien Vergleich & Erfahrungen, Sportwetten Vergleich & Erfahrungen oder Online Casino Vergleich & Erfahrungen nachgelesen werden.

Lesen Sie mehr:

Beste VPN Apps für Smartphone & Co.

Smartphones sind die am häufigsten verwendeten Geräte, wenn es um den täglichen Internet-Zugriff via Wi-Fi- oder Datenverbindung geht. Alle führenden VPN Anbieter bieten neben VPN Client-Software für den PC eine eigenen VPN App für Android und iOS-Geräte an. In den App Stores von Google und Apple tummeln sich zahlreiche VPN Apps, die für mobiles VPN optimiert sind und mit wenigen Klicks auf dem Smartphone zur VPN Verbindung führen.

Die Sicherheitsdetails von Mobilfunkverbindungen stellen VPN Anbieter vor neuen Herausforderungen. Die Hauptschwierigkeit besteht darin, die Daten für Mobilfunk-Provider unzugänglich zu machen.

Nachrichtendienste und Strafverfolgungsbehörden verfügen über erhebliche Möglichkeiten, sich Zugang zu Mobilfunkverbindungen mit zu verschaffen. Vor allem gratis VPN Apps erweisen sich als keine gute Wahl, denn sie zeigen erhebliche Mängel bei Sicherheit und Privatsphäre.

Die VPN Kosten sind bei Jahresabonnements keine Größenordnung. Die Monatsgebühr ist kaum höher als eine gute Tasse Kaffee. Teurer geht es immer. Der User entscheidet, was ihm seine Anonymität letztlich wert ist.

Beste VPN Apps

Das könnte Sie interessieren:

Fazit zu beste VPN Apps: Mehr als Geoblocking zuverlässig umgehen

Mobilfunkanbieter und staatliche Behörden haben mehr Möglichkeiten, auf Mobilfunkdaten zuzugreifen. Wer mit einem Smartphone online ist und den Schutz seiner Privatsphäre anstrebt, sollte keiner x-beliebigen VPN App Vertrauen schenken. Bei zahlreichen gratis Android Apps wurde festgestellt, dass sie Nutzerdaten ohne Zustimmung an Dritte weitergeben.

Beste VPN Apps, die Usern weitgehend anonymes Internet auf dem Smartphone gewährleisten, stammen in der Regel von den führenden VPN Anbietern wie Nord VPN (NordVPN Erfahrungen), Perfect Pricay (Perfect Pricay Erfahrungen) und ExpressVPN (s. auch ExpressVPN Erfahrungen) bereit. Sie sind auch in der Lage, Netflix Geosperren zu umgehen oder Chinas Firewall auszutricksen. User sollten regelmäßig einen Internet Security Test durchführen und ihr VPN auf etwaige Schwachstellen wie DNS- oder IP-4-Lecks prüfen.

99/100
Bewertung
NordVPN Erfahrungen Zum Anbieter
98/100
Bewertung
ExpressVPN Erfahrungen Zum Anbieter
97/100
Bewertung
Surfshark Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
HideMyAss VPN Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
ProtonVPN Erfahrungen Zum Anbieter
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter