Zuletzt aktualisiert am 02.07.2020
96/100
Bewertung
ProtonVPN Bonus
-
*****
Zu ProtonVPN
Highlights
  • Kostenlose Version verfügbar
  • Sehr guter Schutz der Privatsphäre
  • Keine Speicherung von Log-Files

ProtonVPN Erfahrungen & Test

Sicherer und kostenloser Service fürs Internet

Mit Hilfe von ProtonVPN kann man seine Privatsphäre beim Surfen im Internet sehr gut schützen und seine IP Adresse verbergen. Auf diese Weise ist es zum Beispiel auch möglich, anonym Dateien herunterzuladen. Außerdem ermöglicht es einem der VPN Anbieter, ausländische Streaming Dienste wie US Netflix zu nutzen.

ProtonVPN Pros und Contras
ProtonVPN Pros und Contras
  • Kostenlose Version verfügbar
  • Streaming von US Netflix ohne Schwierigkeiten möglich
  • Intuitiv zu bedienende VPN Software
  • Verschiedene Abos mit unterschiedlichen Leistungen verfügbar
  • VPN Server in 44 Ländern
  • Verschiedene Zahlungsarten
  • Sehr guter Kundensupport
  • Relativ teuer
  • Durchschnittliche Geschwindigkeiten
Inhaltsverzeichnis
ProtonVPN VPN

Erfahrungen mit ProtonVPN: Funktionen und Leistungen des VPN Anbieters im Test

ProtonVPN ist einem dabei behilflich, seine Anonymität im Internet zu schützen. Dazu geht der Anbieter folgendermaßen vor: Wenn man eine bestimmte Website ansteuert, so findet der Zugriff nicht direkt statt. Vielmehr schaltet ProtonVPN einen eigenen Server dazwischen, um die Identität des Nutzers zu verschleiern.

Auf diese Weise wird man dann zum Beispiel auch in Deutschland in die Lage versetzt, Serien bei US Netflix zu schauen. Ohne die Nutzung eines VPN würde man hingegen automatisch auf die deutsche Website von Netflix verwiesen werden. Lesenswert ist zu diesem Themenkomplex auch unser VPN Anbieter Vergleich.

Außerdem kann man ProtonVPN auch dazu nutzen, um anonym Dateien herunterladen zu können. Das gilt auch insbesondere für Torrents, welche in Peer to Peer (P2P) Netzwerken geteilt werden. Gerade bei diesen ist es sehr wichtig, dass die Privatsphäre durch die VPN Software geschützt wird.

ProtonVPN Erfahrungen bzgl. der Anmeldung

ProtonVPN Meinungen und Erfahrungen sind in der Regel positiv, wenn es um das Anmelden bei dem VPN Dienst geht. So hat sich auch in unserem Test gezeigt, dass man sich in nur wenigen Schritten einen Benutzer Account bei ProtonVPN erstellen kann. Dazu ist es erforderlich, dass man auf der Startseite des VPN Anbieters auf „Anmelden“ klickt.

Danach öffnet sich eine neue Seite, auf der man eines der vier Abonnements auswählen muss (dazu später mehr). Im Anschluss daran ist es erforderlich, einen Benutzernamen und ein Passwort auszuwählen. Außerdem muss man seine E-Mail Adresse eintragen. Im Anschluss daran kann man sich noch für die gewünschte Zahlweise entscheiden.

Alles in allem benötigt man daher tatsächlich nur wenige Minuten, um sich bei ProtonVPN anzumelden. Daher bewerten wir den VPN Anbieter in diesem Punkt mit „Sehr gut“.

ProtonVPN Erfahrungen

Kann man ProtonVPN auch kostenlos verwenden?

Im Folgenden gehen wir im Rahmen von unserem ProtonVPN Testbericht darauf ein, ob man den VPN Dienst auch gratis nutzen kann. So gibt es in der Tat einige VPN Anbieter, die man ohne Gebühren verwenden kann. Leider hat man dann häufig mit Einschränkungen wie zum Beispiel niedrigen Geschwindigkeiten zu kämpfen.

Auch bei ProtonVPN kann man das „Free“ Abo kostenlos nutzen. Bestehen daher auch bei ProtonVPN die gerade angesprochenen Einschränkungen? Die kostenlose Version von ProtonVPN zeichnet sich durch die folgenden Merkmale aus:

  • Keine Log-Files
  • Keine Datenbeschränkungen
  • Keine Werbung
  • 1 gleichzeitige VPN Verbindung
  • Server in 3 Ländern
  • Mittlere Geschwindigkeit

Die größten Einschränkungen bestehen daher bei der Server Anzahl und den gleichzeitigen Verbindungen. Auch bei der Geschwindigkeit gibt es einen Unterschied zu dem Bezahlversion. Ansonsten macht die kostenlose Version von ProtonVPN allerdings einen sehr guten Eindruck.

ProtonVPN Bewertung der Gebühren für die unterschiedlichen Bezahl Abos

Heutzutage setzen fast alle VPN Anbieter auf Abo Modelle, um Einnahmen zu generieren. Daher hat es uns nicht wirklich erstaunt, dass man auch bei ProtonVPN auf ein solches Abo Modell setzt.

Dabei gilt die folgende Regel: Je länger die Abo Laufzeit ist, desto günstiger werden die monatlichen Beträge. Eine solche Preisgestaltung trifft man auch häufig bei Telefon-, Strom- und Gasverträgen an. Lesenswert ist in diesem Zusammenhang auch unser Stromvergleich.

Bei ProtonVPN unterscheiden sich die Abos allerdings nicht nur nach Laufzeit, sondern auch nach den angebotenen Leistungen. So gibt es insgesamt vier Abos zur Auswahl – jeweils als Monats, Jahres und 2 Jahres Abo:

  • Free Abo: 1 Gerät, Server in 3 Ländern, eingeschränkte Geschwindigkeit
  • Basic Abo: 2 Geräte gleichzeitig, Server in 44 Ländern, 5 Euro pro Monat
  • Plus Abo: 5 Geräte gleichzeitig, höchste Geschwindigkeit, 10 Euro pro Monat
  • Visionary Abo: 10 Geräte gleichzeitig, ProtonMail Visionary Konto, 30 Euro pro Monat

Erfahrungen mit der Installation der ProtonVPN Software

Auch unsere Erfahrungen mit ProtonVPN in Bezug auf das Installieren der VPN Software sind positiv. So kann man ProtonVPN ohne Schwierigkeiten auf den nachfolgend genannten Plattformen installieren:

  • Windows
  • Mac

Außerdem besteht die Möglichkeit, ProtonVPN auch auf Smartphones oder Tablets zu verwenden. Auch dort dauert die Installation nur wenige Minuten. Die Apps für Android und für iOS findet man dabei wie üblich bei Google Play und im Apple App Store.

ProtonVPN im Test: Intuitiv zu bedienende VPN Software

Erfreulicherweise hat sich bei unserem ProtonVPN Test herausgestellt, dass sich die VPN Software einfach und intuitiv benutzen lässt. Daher wird es auch Einsteigern nicht schwerfallen, sich schnell in der „VPN Welt“ zurechtzufinden. Einen guten Eindruck hat dabei zum Beispiel auch das Einstellungsmenü hinterlassen, in welchem man die speziellen Server für das Streaming auswählen kann.

Gut gestaltet sind auch die Apps, um ProtonVPN ebenfalls von unterwegs aus auf seinen mobilen Geräten nutzen zu können. Besonders nützlich ist dabei die Tatsache, dass ProtonVPN den gesamten Datenverkehr verschlüsselt. Auf diese Weise kann man auch gefahrlos öffentliche WLAN Hotspots nutzen.

Insgesamt bewerten wir ProtonVPN in Bezug auf die Bedienbarkeit mit „Sehr gut“.

ProtonVPN Test 2020: Wie schnell ist der VPN Anbieter?

Ein VPN Anbieter sollte nicht nur sicher sein – auch die Geschwindigkeit spielt eine große Rolle. So sollte man im Idealfall gar nicht bemerken, dass man einen VPN Dienst nutzt. Bei unserem Test haben wir für ProtonVPN die folgenden Werte ermittelt:

  • Ohne VPN: Download 97,1 MBit/s, Upload 53,6 Mbit/s, Ping 31 ms
  • Server in der Nähe: Download 55,2 MBit/s, Upload 37,8 MBit/s, Ping 51 ms
  • Server in den USA: Download 24,5 MBit/s, Upload 36,9 MBit/s, Ping 191 ms

Dabei soll es sich laut ProtonVPN um die schnellsten Server handeln. In der Free Version haben wir teilweise deutlich niedrigere Werte gemessen, beispielsweise 5 MBit/s.

In der Bezahlversion eignet sich ProtonVPN erfreulicherweise trotzdem noch gut zum Streaming und zum Downloaden. Trotzdem wäre es wünschenswert, dass der Anbieter in Zukunft in weitere Server investiert.

Die Ping Werte sind bei ProtonVPN in Ordnung

Bei unserem ProtonVPN Test in 2020 hat sich zudem herausgestellt, dass die Ping Werte des VPN Anbieters akzeptabel sind. Der Ping Wert gibt an, wie schnell ein Server reagieren kann. Niedrige Ping Werte benötigt man vor allem dann, wenn man an Online Multiplayer Games teilnehmen möchte. Auch für Skype Konferenzen sollte der Ping nicht zu groß sein.

Wir empfehlen, bei ProtonVPN vor allem Server in der Nähe auszuwählen, da bei diesen die Ping Werte regelmäßig niedriger sind.

Wie viele VPN Server stellt ProtonVPN seinen Kunden zur Verfügung?

In unserer ProtonVPN Bewertung haben wir auch die Server Anzahl berücksichtigt. So betreibt das Unternehmen einige 100 Server in 44 Ländern. Andere VPN Anbieter haben teilweise viel größere VPN Netzwerke. Die Spitzenreiter verfügen dabei sogar über eine Infrastruktur mit rund 5.000 Servern.

Generell ist es besser, wenn den Kunden mehr Server zur Verfügung stehen. Denn in diesem Fall müssen sich weniger Nutzer einen einzelnen Server teilen. Wie man sich vorstellen kann, hat das auch einen direkten Einfluss auf die Geschwindigkeit.

Wie gerade angesprochen, waren unser ProtonVPN Erfahrungen in Bezug auf die gemessenen Geschwindigkeiten eher gemischt. Wahrscheinlich liegt der Grund darin begründet, dass ProtonVPN über relativ wenige Server verfügt. In diesem Punkt sollte das Unternehmen daher in Zukunft noch nachbessern.

Welche Zahlungsmöglichkeiten hat man bei ProtonVPN?

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass einem ProtonVPN die folgenden Zahlungsmöglichkeiten anbietet, um die Gebühren für die Abos zu entrichten:

  • Kreditkarten: Visa und MasterCard
  • PayPal
  • Bitcoin

Wir bewerten es positiv, dass man bei ProtonVPN auch den beliebten Zahlungsdienst PayPal nutzen kann. Wem es allerdings vor allem darauf ankommt, ein Höchstmaß an Anonymität zu erhalten, der sollte die an dritter Stelle dargestellte Zahlungsmöglichkeit nutzen: die Kryptowährung Bitcoin. Denn damit kann nicht nachverfolgt werden, wer die Zahlung geleistet hat.

Insgesamt haben uns die verschiedenen Zahlungsarten von ProtonVPN sehr gut gefallen.

Test der Ausstattung von ProtonVPN

Insgesamt sind auch unsere ProtonVPN Erfahrungen in Bezug auf die Ausstattung des VPN Anbieters gut. So bewerten wir es zum Beispiel positiv, dass einem der VPN Anbieter spezielle Server für das Streaming zur Verfügung stellt. Damit konnten wir in unserem Test ohne Schwierigkeiten die folgenden Dienste nutzen:

  • US Netflix
  • HBO GO
  • Hulu
  • BBC iPlayer

Gut gefallen hat uns außerdem der eingebaute Kill Switch. Diese Funktion sorgt dafür, dass die Internetverbindung sofort getrennt wird, wenn ein Problem mit dem VPN auftritt. Dadurch wird verhindert, dass man „ungeschützt“ weitersurft.

Nützlich ist außerdem das ProtonMail Konto. Allerdings ist dieses nur Bestandteil des teuersten Abos. Überhaupt ist es etwas schade, dass man für „Extras“ wie höhere Geschwindigkeiten oder eine größere Anzahl an Geräten deutlich mehr bezahlen muss.

ProtonVPN Meinungen und Erfahrungen den Kundensupport betreffend

Um die Mitarbeiter von ProtonVPN zu kontaktieren, stehen einem die folgenden Kommunikationskanäle offen:

  • E-Mail
  • Kontaktformular auf der Website

Auf der Website von ProtonVPN findet sich eine sehr große FAQ Datenbank (häufig gestellte Fragen). Die Wahrscheinlichkeit ist daher sehr hoch, dass man bereits dort eine Antwort für eventuelle Probleme findet. Sollte dies dennoch nicht der Fall sein, ist es empfehlenswert, den Support des VPN Anbieters zu kontaktieren.

Erfreulicherweise wurden unsere Anfragen schnell und kompetent beantwortet. Die Mitarbeiter von ProtonVPN zeigten sich dabei freundlich und hilfsbereit.

Aus diesem Grund bewerten wir den Kundenservice von ProtonVPN mit „Sehr gut“.

ProtonVPN Testbericht zur Sicherheit des VPN Dienstes

Erfreulicherweise verzichtet ProtonVPN darauf, Log-Files zu speichern. Aus diesem Grund ist es im Nachhinein für Dritte – zum Beispiel Behörden – nicht möglich, dass Surfverhalten der Nutzer nachzuvollziehen. Insgesamt legt ProtonVPN sehr viel Wert auf den Schutz der Privatsphäre.

Das Unternehmen wirbt dabei auch mit seinem Firmensitz in der Schweiz. Denn bekanntermaßen sind beispielsweise auch die Schweizer Banken sehr schweigsam. Allerdings sollte man bedenken, dass die Schweiz durchaus mit anderen Ländern und deren Behörden zusammenarbeitet.

Punkten kann ProtonVPN jedenfalls mit seiner 256 Bit Verschlüsselung. So wird damit der komplette Datenverkehr der Anwender verschlüsselt. Daher ist es beispielsweise für den Internet Provider nicht möglich, zu sehen, welche Websites man aufruft und welche Dateien man downloadet.

Wir bewerten daher die Sicherheit bei ProtonVPN mit „Sehr gut“.

Bewertungen zu ProtonVPN und alternative VPN Anbieter

ProtonVPN hat uns in unserem Test sehr gut gefallen. Allerdings gibt es auch noch andere empfehlenswerte VPN Anbieter. So waren bei unseren Tests zum Beispiel auch unsere VyprVPN Erfahrungen und unsere ExpressVPN Erfahrungen positiv. So bieten die beiden VPN Anbieter hohe Geschwindigkeiten und können auch beim Thema Sicherheit überzeugen.

Interessant ist zum Beispiel auch NordVPN: Wie sich aus unserem Artikel über unsere NordVPN Erfahrungen ergibt, hat das Unternehmen seinen Firmensitz in Panama. Hier muss man sich keine Sorgen darüber machen, dass deutsche oder amerikanische Behörden an etwaige Daten gelangen können.

Fazit: So hat ProtonVPN im Test abgeschnitten

Insgesamt waren unsere ProtonVPN Erfahrungen sehr positiv. Gut gefallen haben uns die hohen Sicherheitsstandards und die gut zu bedienende Software. Auch mit seinem Kundensupport kann der VPN Anbieter punkten. Es wäre wünschenswert, dass ProtonVPN zukünftig noch mehr in seine Infrastruktur investieren würde, um damit seinen Kunden höhere Geschwindigkeiten zur Verfügung stellen zu können. Dann würde uns der VPN Anbieter noch besser gefallen. Schon jetzt können wir ihn allerdings mit gutem Gewissen zum Schutz der Privatsphäre empfehlen.

Lesenswert ist auch unser Krypto Börsen Vergleich, bei dem wir detailliert auf die verschiedenen Anbieter zu sprechen kommen.

Top VPN Anbieter
Top VPN Boni
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
ProtonVPN
96/100
-
Bonus Code ***** Bonus einlösen