VPN Mac: Sicher, vertrauensvoll & schnell

Apple gehört zu den marktführenden Computer- und Internetunternehmen weltweit. Apple-Geräte von Mac bis iPhone sind bekannt für Sicherheit und Datenschutz. Sie erweisen sich als kaum angreifbar, wenn Apple-Software mit einem Antivirenprogramm auf dem Mac oder iPad kombiniert wird. Das heißt nicht, dass Apple-User beim Surfen durch das Internet keinerlei Gefahren unterliegen. Im Hintergrund scannen Werbeunternehmen, Internet-Provider und staatliche Behörden jeweilige Internetaktivitäten. Derartige unerwünschte Angriffe auf die Privatsphäre kann ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) oder kommerzielles VPN für den Mac gut abwehren.

99/100
Bewertung
NordVPN Erfahrungen Zum Anbieter
98/100
Bewertung
ExpressVPN Erfahrungen Zum Anbieter
97/100
Bewertung
Surfshark Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
HideMyAss VPN Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
ProtonVPN Erfahrungen Zum Anbieter

VPN Mac: Auf Gefahren beim Surfen durch Internet reagieren

Gefahren für die Sicherheit und Privatsphäre beim Surfen durch das Internet resultieren nicht aus dem Mac oder einem Windows-Computer an sich. Es liegt in erster Linie an der Konzeption des Internets. Entwickelt und eingeführt wurde das Internet durch Regierungs- und Universitätswissenschaftler in den USA. Hauptzweck war zum damaligen Zeitpunkt, den schnellen und einfachen Austausch von Informationen zu ermöglichen. Die Geschwindigkeit des Informationsaustausches wurde um einiges gesteigert. Kein besonderer Wert wurde auf Sicherheit und Datenschutz gelegt.

+In der Gegenwart sind die Anforderungen an Computersicherheit und Privatsphäre um einiges höher. Internetuser, die beim Datenverkehr durch das öffentliche Internet, die Sicherheit vernachlässigen, werden irgendwann böse abgestraft. Cyberkriminelle können deren Identitäten annehmen. Geheimdienste (siehe NSA) können freie Meinungsbekundungen im Internet als Bedrohung des Staates auslegen, was für Betreffende (Stichwort Terrorismusabwehr) schwerwiegende Folgen haben kann.

Viele Mac-User vertreten die Meinung, dass ihr Rechner dank der Apple-Software kombiniert mit Anti-Virus-Software gegen Online-Sicherheitsbedrohungen ausreichend gewappnet ist.

VPN Tipps und Ratgeber:

Verlust der Privatsphäre & regional gesperrte Webseiten

Das mag durchaus der Fall sein, doch gibt es im realen Internetalltag Dinge, wo der Verlust der Privatsphäre droht oder regional gesperrte Webseiten nicht aufgerufen werden können. Gute Erfahrungen hinsichtlich einer funktionierenden Problemlösung verspricht die Verwendung einer VPN Verbindung auf einem Mac oder iPhone.

Nicht wenige Mac-User haben während ihres Auslandsurlaubs versucht, deutsches TV, Streaming-Dienste wie Netflix oder bestimmte Firmen- / Uni- / Behördenwebseiten aufzurufen. Das Ergebnis dürfte der Hinweis auf eine Sperre der Webseiteninhalte bzw. des eigenen Zugangs gewesen sein.

Ländersperren kommen häufig vor, beispielsweise weil rechtliche Bestimmungen das Ausstrahlen von bestimmten Medieninhalten außerhalb des Lizenzgebietes untersagen. Unternehmen oder Internetanbieter schützen ihre Systeme durch Zugangsbeschränkungen (Firewalls). In vielen Ländern sind Webseiten für Sportwetten oder Online Casino Spiele verboten. Nur mit einem VPN Tool ist dann der Zugang zu Angeboten aus dem Online Casino Vergleich, Online Lotterien Vergleich und Sportwetten Vergleich möglich.

Gefahren im öffentlichen WLAN

Nicht wenige Apple-User behaupten, dass Apple alles Notwendige für ihre Sicherheit und Privatsphäre unternimmt. Das System sei so gut, dass es nicht angegriffen wird. Das mag in der Vergangenheit der Fall gewesen sein, doch die Gegenwart zeigt, dass sich Hacker und Cyberkriminelle Apple Desktop-Computer und MacBook ins Visier genommen haben.

Wenn sich Mac-User leichtfertig online bewegen, sind ihre Internetverbindungen angreifbar. Die unlängst aufgespürte Sicherheitslücke Krack hat die möglichen Gefahren beim Surfen in WLAN-Netzwerken verdeutlicht.

Besonders beim Zugriff auf das Internet über öffentliche Wifi-Hotspots raten IT-Fachleute zu mehr Vorsicht. Immer wenn persönliche Daten im Spiel sind, wird die Verwendung eines VPN empfohlen. Ausreichende WLAN-Sicherheit bieten virtuelles Heimnetzwerk oder kommerzieller VPN-Dienst gleichermaßen.

VPN Client Software & VPN Apps

Für das sichere Online-Surfen lassen sich mehrere VPN Varianten einsetzen. Auf dem Mac oder Internet-Router lässt sich ein Heimnetzwerk einrichten. Wer als VPN-Router ein Gerät von AVM verwendet, kann mithilfe von Herstelleranleitungen sehr einfach sein VPN Fritzbox einrichten. Soll alternativ ein VPN Dienst zum Einsatz, wird ein zusätzlicher VPN-fähiger Router benötigt. Der Grund ist, dass AVM-Router keine entsprechende Client-Funktion beinhalten. Sehr anwenderfreundliche und mit einigen Klicks bereits einsatzfähige Lösungen sind VPN Apps kommerzieller Anbieter.

Am Markt ist eine Vielzahl von unterschiedlichsten VPN Diensten für alle möglichen Nutzeranspruche aktiv. User haben die Wahl zwischen.

  • VPN Client Software für Mac und Windows-PC,
  • VPN Apps für Mobilgeräte mit Android und iOS.

Das allgemeine VPN Angebot dürfte in Zukunft noch umfangreicher werden, da immer mehr Internetnutzer ihre Sicherheit und Privatsphäre überwachen. Wer nahezu anonym im Internet unterwegs sein möchte, erreicht das mithilfe kommerzieller VPN Anbieter.

Entsprechende VPN Lösungen gibt es entweder für einzelne Geräte oder im Paket für alle möglichen Rechner, eingeschlossen Smart-TV und Spielekonsolen. Alle guten VPN-Service eignen sich für Apple Computer oder VPN Windows 10 PCs. In der Regel bieten sie auch Lösungen für VPN iPhone oder VPN Android an.

Tipp: Welche VPN Dienste die passende Lösung bereithalten, lässt sich mit einem unabhängigen VPN Anbieter Vergleich unkompliziert und schnell feststellen. Stärken und Schwächen werden aufgeführt, sodass Nutzer eine grundlegende Orientierung für ihr VPN erhalten.

Netflix VPN

Warum macht VPN für Mac Sinn

VPN Dienste werben bei Kunden mit dem Versprechen, Sicherheit und Privatsphäre zu gewährleisten. Nicht jede der angebotenen VPN Lösungen kann auf einem Mac-Computer eingesetzt werden.

Zahlreiche Anbieter arbeiten mit beschränkter Infrastruktur oder mit einem gratis VPN Geschäftsmodell. Sie sind nicht fähig, zuverlässig und dauerhaft hohe Sicherheitserfordernisse durchzusetzen. Bei den führenden VPN-Anbietern erwartet die Kunden das Übereinstimmen von Werbeaussagen und Realität.

Welche VPN Leistungen stehen für den Einsatz auf dem Mac bereit?

  • Verstecken der IP-Adresse
  • Kill-Switch-Funktion
  • VPN Protokolle & verschlüsselter Datenverkehrs
  • Gerätezahl & Mehrfachnutzung
  • Strikte No-Logs Anwendung
  • Hohe Geschwindigkeit bei Datenübertragung

Verstecken der IP-Adresse

Der Zugang zum Internet funktioniert über eine öffentliche IP-Adresse, die in der Regel der Internetbetreiber für einen Computerstandort vergibt. Die IP-Adresse verrät einige Nutzer-Daten wie Standort oder Download-Historie. Bei Maskierung der IP lässt sich der Datenverkehr nicht zurückverfolgen. Eine lokale Server-IP ist für das Ansehen bestimmter Medieninhalte im Inland und aus dem Ausland notwendig. Geoblocking kommt häufig zum Einsatz, was ohne ein VPN Tool nicht aufgehoben werden kann

Lesen Sie mehr:

Kill-Switch-Funktion

Wird VPN Verbindung unterbrochen, ist der Mac über die IP-Adresse öffentlich. Die Privatsphäre ist in Gefahr. Kill Switch sorgt für offline Internet.

VPN Protokoll & verschlüsselter Datenverkehr

Bei VPN Einsatz wird der komplette Datenverkehr durch einen VPN Tunnel geleitet. Für den Schutz des Datenverkehrs sorgen AES-256-Verschlüsselung und VPN Protokolle wie OpenVPN

Geräteanzahl & Mehrfachnutzung

VPN kann auf allen möglichen Geräten von Mac bis Windows PC genutzt werden. Bei führenden Anbietern kann der VPN-Service auf mehreren Geräten (Mac, iPad, iPhone) gleichzeitig zeitgleich verwendet.

Strikte No-Logs-Anwendung

VPN Anbieter, die No-Logs praktizieren, bieten größtmögliche Anonymität. Etwas was nicht gespeichert ist, kann an Dritte auch nicht herausgegeben werden.

Hohe Datengeschwindigkeit

Die besten VPN Dienste versprechen ähnliche Datengeschwindigkeiten, wie sie beim Internet-Provider vorhanden sind. Abweichungen kann es je nach gewähltem Serverstandort geben.

VPN Testbericht

Wo ist das beste VPN für Mac erhältlich?

Im App-Store werden geeignete VPN-Client-Software und VPN Apps bereitgestellt. Bekannte deutschsprachige VPN Anbieter sind Zenmate und Shellfire (Deutschland) sowie VyprVPN und SwissVPN (Schweiz). Zenmate Erfahrungen, Shellfire VPN Erfahrungen, VyprVPN Erfahrungen und SwissVPN Erfahrungen zu Client und Apps sind in den Ratgebern nachzulesen.

Das könnte Sie interessieren:

Fazit zum VPN Mac: Passende Lösungen im Apple-Store

Apple hat ein Betriebssystem entwickelt, welches für ein hohes Anwendungs- und Sicherheits-Niveau steht. Das hält Angreifer nicht davon ab, in das System einzudringen. Das öffentliche Internet bietet ihnen ausreichende Gelegenheiten. Staatliche Behörden machen auch vor Mac-Usern nicht halt. Beim Mac ein VPN einzusetzen, ist aus Gründen der Sicherheit und Privatsphäre vorteilhaft. Es sorgt außerdem dafür, dass User auf eingeschränkte Websites und Dienste zugreifen können. Besonders bei Auslandsaufenthalten lassen sich mit VPN Ländersperren umgehen.

99/100
Bewertung
NordVPN Erfahrungen Zum Anbieter
98/100
Bewertung
ExpressVPN Erfahrungen Zum Anbieter
97/100
Bewertung
Surfshark Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
HideMyAss VPN Erfahrungen Zum Anbieter
96/100
Bewertung
ProtonVPN Erfahrungen Zum Anbieter
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter