Private Internet Access Erfahrungen & Test

Anonymer Hochgeschwindigkeits-VPN-Dienst

Private Internet Access Erfahrungen kann jeder machen – und das schon ab circa 3,33 USD/Monat. Wer nicht zufrieden ist, nutzt die Geld-zurück-Garantie. Im Private Internet Access Test 2020 überzeugten die zahlreichen Features, die die Anonymität und Privatsphäre der User beim Surfen gewährleisten.

Allerdings ist der Anbieter aufgrund der amerikanischen Gesetzgebung (durch den Unternehmenssitz in den USA) nicht unumstritten, wenn es um die Herausgabe personenbezogener Daten geht. Wie die Bewertungen zu Private Internet Access ausfallen, zeigt der umfangreiche Test.

Wer die Privatsphäre und Anonymität im Internet erhöhen möchte, kann auf das Angebot von PIA – Private Internet Access – zurückgreifen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in den USA und unterliegt deshalb der dortigen Rechtsprechung; das wird hinsichtlich der Datenherausgabe teilweise kritisch gesehen. Trotzdem bietet PIA viele Vorzüge, vor allem bei der Geschwindigkeit und den Features.

 Pros und Contras
Pros und Contras
  • Leichte Installation
  • Vor allem für britische und amerikanische Streaming-Inhalte von Vorteil
  • Kompatibilität mit fast allen Routern und Geräten
  • Attraktive Konditionen für verschiedene VPN-Pakete
  • 20 Server-Standorte
  • Geld-zurück-Garantie für 30 Tage
  • Sprache ausschließlich Englisch
Inhaltsverzeichnis
VPN

Private Internet Access Leistungen: Highlights des amerikanischen Anbieters

Im VPN-Anbieter-Vergleich/VPN-Erfahrungen gibt es eine umfangreiche Liste mit VPN-Anbietern. Nicht überall können die User allerdings kostenlos Erfahrungen sammeln oder erhalten ihr Geld zurück, wenn sie nicht zufrieden sind. Wie die Erfahrungen mit Private Internet Access zeigen, sieht das hier eindeutig anders aus.

User können sich anmelden und bei Bedarf von der 30-Tage-Geld-zurück-Garantie profitieren. Wer nicht die versprochene Leistung erhält, bekommt seinen gezahlten Beitrag ohne Probleme zurück. Das hat im Private Internet Access Test ebenso überzeugt wie die weiteren Features.

Private Internet Access Testbericht: Liste der Sonderfunktionen ist lang

Die hide.me Erfahrungen sowie die Erfahrungen mit anderen VPN-Anbietern zeigen, dass nicht überall umfassende Features für anonymes Surfen mit maximaler Privatsphäre gegeben sind. Grund genug, um im Test die Features von PIA näher unter die Lupe zu nehmen. Überzeugend sind beispielsweise:

  • Eigene DNS
  • Firewall
  • Geteilte IP
  • IPv4

Die Private Internet Access Bewertung zeigen, dass die User außerdem Folgendes nutzen können:

  • Malware-Filter
  • Multi-Hop-VPN
  • KillSwitch
  • Tracking-Blocker

Was aber ein Nachteil ist: Auf Logfiles wird nicht verzichtet. Hier besteht nach den Private Internet Access Erfahrungen und im Vergleich mit anderen Portalen Verbesserungspotenzial.

Bewertungen zu Private Internet Access: Streaming von UK-Inhalten interessant

Die Erfahrungen mit VPN-Anbietern (siehe auch torguard Erfahrungen) sind hinsichtlich Streaming äußerst vielseitig. Nicht überall gibt es beispielsweise den Zugriff auf gesperrte Medien. Das ist hier anders: Wie der Private Internet Access Testbericht zeigt, wird Streaming mit OIA bereitgestellt, was vor allem für britische und amerikanische Inhalte empfehlenswert ist. Deutsche Videospielportale werden häufig nicht unterstützt bzw. blockiert.

Hinweis: Empfehlenswert ist PIA vornehmlich für ausländische Inhalte. Wegen der fehlenden Unterstützung bzw. Blockierung deutscher Inhalte gibt es bei der Wiedergabe heimischer TV-Shows über Websites oder von Inhalten deutscher Portale Probleme. Die User haben mehr Freude, wenn sie sich auf amerikanischen oder britischen Content konzentrieren, denn dann funktionieren die Features einwandfrei.

Private Internet Access Testbericht

Private Internet Access Test 2020: kostenlose Registrierung und Geld-zurück-Garantie

Die Registrierung ist bei den meisten VPN-Anbietern problemlos online möglich (siehe auch hotspot shield-vpn Erfahrungen). Grund genug, um im Test zu schauen, ob die Private Internet Access Erfahrungen ebenso ein positives Resümee zur Anmeldung ziehen. Die Registrierung kann in wenigen Schritten durchgeführt werden. Es gibt sogar für einen Zeitraum von 30 Tagen eine Garantie für die User, dass sie ihr Geld zurückerhalten, sollten sie nicht zufrieden sein.

Bei der Anmeldung geht man wie folgt vor:

  • Paket auswählen
  • Zahlungsdienstleister wählen
  • Daten eintragen
  • VPN-Service genießen

Der gesamte Prozess der Anmeldung dauert kaum mehr als fünf Minuten. Danach bekommen die User eine Bestätigungsmail und können alle möglichen Installationsvorkehrungen treffen. Der Vorteil: Sofort nach Buchung der Pakete ist es möglich, in einem gesicherten Umfeld zu agieren, denn die Einrichtung ist sehr einfach.

Auch ohne Erfahrungen mit Private Internet Access gelingt rasche Einrichtung

Der gesamte Vorgang für die Einrichtung des VPN-Zugriffs ist auch für weniger erfahrene User ganz leicht. Wie der Vergleich der VPN-Anbieter (ähnlich einem Gasvergleich) zeigt, ist der Einrichtungsprozess aber nicht bei allen Dienstleistern so unkompliziert. Löbliche Ausnahme bildet hier wiederum PIA, denn die User können auf unzählige Tutorials zurückgreifen, mit deren Hilfe die Einrichtung sehr einfach ist.

Private Internet Access Meinungen bilden & im Notfall Geld zurückbekommen

Wer nach der Anmeldung nicht zufrieden mit seiner Private Internet Access Bewertung ist, kann sich innerhalb von 30 Tagen nach der Registrierung sein Geld zurückholen und das Paket kündigen. Damit ist es ohne Weiteres möglich, zunächst die Anonymität für die eigenen Surf-Bedürfnisse auszuprobieren, denn auf Wunsch gibt es schließlich eine Kostenerstattung.

Private Internet Access Test zeigt attraktive Preismodelle

Im VPN-Anbieter-Vergleich (er ist ähnlich aufgebaut wie ein Forex-Broker-Vergleich) sind die unterschiedlichsten Preismodelle verfügbar. Auch bei Private Internet Access gibt es mehrere Preismodelle. So können die User wählen zwischen

  • einmonatiger Nutzung,
  • sechsmonatiger Nutzung,
  • jährlicher Nutzung.

Gemäß den Private Internet Access Erfahrungen ist der Vertrag mit mehreren Monaten Laufzeit für Sparfüchse besonders geeignet. Wer sich für sechs Monate bindet, kann 40 Prozent sparen; bei einer einjährigen Laufzeit sind es sogar 67 Prozent. Die Kosten sind im Vergleich mit anderen Anbietern konkurrenzfähig.

Private Internet Access Bewertung: schon ab 3,33 USD/Monat abgesichert surfen

Die Kosten betragen für die einmonatige Laufzeit 9,95 USD/Monat und beinhalten alle VPN-Funktionen. Wer sich Sparvorteile sichern möchte, wählt den sechsmonatigen Vertrag und zahlt monatlich 5,99 USD. Das größte Sparpotenzial bietet aber der jährliche Vertrag mit einem Monatspreis von 3,33 USD.

Private Internet Access Bewertung: Installation funktioniert reibungslos

In einem VPN-Test geht es natürlich auch um die Installation und wie aufwendig sie ist. Häufig haben die User kaum VPN-Vorkenntnisse, was den Aufwand erhöhen kann. Nicht aber bei einem Anbieter, der dafür Tutorials und einfache Downloads bereithält. Genau das ist bei PIA der Fall: Die User bekommen nicht nur technische Tipps und Tutorials an die Hand, sondern auch unkomplizierte Downloadmöglichkeiten. Wer möchte, kann für jedes Gerät die passende Anwendung herunterladen und beispielsweise den Download Private Internet Access wählen für:

  • Windows
  • macOS
  • Linux
  • Android

Der gesamte Vorgang ist selbsterklärend, sodass er auch von Usern mit wenigen oder gar keiner VPN-Kenntnissen genutzt werden kann. Einmal eingerichtet, funktioniert alles reibungslos, wie die Erfahrungen im Test eindrucksvoll belegen. Wer Fragen dazu hat, kann sich im Hilfebereich unter den Anleitungen umschauen oder den Kundensupport kontaktieren.

Erfahrungen mit Private Internet Access: Geschwindigkeit im Check

Für viele User ist die Geschwindigkeit ein wesentliches Argument, sich für oder gegen einen VPN-Anbieter zu entscheiden. Deshalb lag im Test das Augenmerk auch auf der Geschwindigkeit. Die maximale Geschwindigkeit für Downloads liegt bei 56.901 kbps. Für die Uploads sind es 57.888 kbps.

Es gibt natürlich Anbieter, die eine deutlich höhere Geschwindigkeit zur Verfügung stellen, aber auch solche, bei denen es viel weniger ist. Für alle, die die Website für gewöhnliche Vorgänge nutzen und beispielsweise Filme oder andere Anwendungen streamen möchten, sind die Geschwindigkeiten völlig ausreichend.

Eigene Server in mehreren Ländern

Im Test stellte sich auch die Frage, wo die die Server aufgestellt sind. Die Private Internet Access Erfahrungen zeigen, dass das Unternehmen gleich mehrere Server in verschiedenen Ländern unterhält. Dazu gehören:

  • USA
  • Rumänien
  • Deutschland
  • Niederlande
  • Großbritannien
  • Schweiz

Server stehen aber auch in Hongkong, Frankreich, Schweden und weiteren Ländern. Allein in den USA gibt es sieben Server-Standorte, sodass die geringste Latenzzeit garantiert wird. Wie rasch die Latenzzeit aber für die Eigennutzung ist, hängt maßgeblich vom eigenen Standort ab. Die Erfahrungen zeigen, dass aufgrund der hohen Serveranzahl in den einzelnen Ländern sicher der individuell geeignete gefunden werden kann. Immerhin gibt es mehr als 20 Länder, aus denen die User wählen können.

Sichere und seriöse Zahlungsmöglichkeiten

Die User können aus drei VPN-Paketen wählen. Ein großer Vorteil ist die Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten. Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Visa
  • MasterCard
  • PayPal
  • Amazon Pay

Die angebotenen Zahlungsdienstleister sind allesamt sicher, wobei die Abwicklung der Zahlung je nach Dienstleister schneller oder langsamer erfolgt. Erfahrungsgemäß werden die Zahlungen mit Visa, MasterCard und PayPal am schnellsten abgewickelt. Wer sich für Visa entscheidet, klickt einfach auf das vorhandene Symbol und bekommt eine Eingabemaske angezeigt. Darin müssen hinterlegt werden:

  • E-Mail-Adresse
  • Name auf der Karte

Karten Details

  • CVC
  • Gültigkeit
  • Postleitzahl

Auch die Angabe des Wohnsitzlandes ist erforderlich. Wer alles ausgefüllt hat, klickt auf „Jetzt bezahlen“ und kann den Vorgang abschließen. Im Anschluss gibt es eine E-Mail als Bestätigung und schon kann die Einrichtung des Accounts losgehen.

Hinweis: Transaktionskosten können durch Währungsumrechnung steigen

Im Test haben wir gesehen, dass es viele Zahlungsdienstleister zur Auswahl gibt. Sie alle stehen für eine seriöse und reibungslose Abwicklung, allerdings kann es durch die Währungsumrechnungen zu höheren Transaktionskosten kommen. Die Preise bei PIA werden in USD angegeben und abgerechnet. Im Gegensatz zu anderen VPN-Anbietern ist eine Abrechnung in Euro nicht möglich. So könnten sich die Preise durch eine günstigen Währungstauschkurs noch einmal leicht erhöhen.

Private Internet Access Meinungen: viele Features bei den VPN-Paketen

Im Test waren auch die Features für bestimmte Bereiche ein wesentlicher Bestandteil. Dazu gehören:

  • Streaming für TV und Video
  • Downloads
  • VPN am Router

Die Private Internet Access Erfahrungen bei der Nutzung von TV und Video über das Internet fallen positiv aus, denn es werden zahlreiche Streaming-Portale unterstützt. Dazu gehören MDR, ARD, ZDF, Arte und weitere. Allerdings gibt es bis auf den Schutz vor Abmahnungen keine Möglichkeit, beispielsweise eine FireTV App oder andere Features anzuwenden.

Bei den Downloads ist positiv hervorzuheben, dass die Torrent-Nutzung erlaubt ist. Allerdings gibt es keine Portweiterleitungen. Die Anwendung von VPN am Router war ebenfalls Bestandteil des Tests. Hier zeigt sich, dass eine Kompatibilität mit verschiedenen Routern besteht. Dazu zählen: ASUS, Tomato Vifo-Router.

Private Internet Access Bewertung: Kundensupport sorgt für schnelle Lösung

Erfreulich sind die Erfahrungen, welche im Test mit dem Kundensupport gemacht wurden. Zwar steht dieser ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung, dafür aber rund um die Uhr. Im Vergleich mit anderen VPN-Anbietern hat der Support zumindest im Punkt Erreichbarkeit die Nase vorn. Schnelle Hilfe ist durch die gut geschulten Mitarbeiter gewährleistet; sie agieren lösungsorientiert, wobei bei technischen Problemen nach einem Ticket-System verfahren wird.

Wer Informationen zu anderen Bereichen möchte, kann sich ganz in Ruhe im FAQ-Bereich umschauen, denn er bietet schon viele Antworten auf häufig gestellte Fragen. Allerdings fällt auf, dass nicht der gesamte Content in deutscher Sprache verfügbar ist. Viele Inhalte stehen nur in englischer Sprache bereit.

Sicherheit bei PIA – die Privatsphäre der User im Fokus

Die Privatsphäre ist vielen Usern überaus wichtig, was natürlich einer der wesentlichen Gründe ist, warum sie eine VPN-Verbindung nutzen. Doch wie sieht es mit der Privatsphäre der eigenen Daten bei Private Internet Access aus? Im Test war auch das wesentlicher Bestandteil. Das Ergebnis: Anonymität wird großgeschrieben. Zur Verfügung stehen:

  • Veränderter virtueller Standort
  • Schutz vor Auskunftsersuchen
  • Verhinderung der allgemeinen Überwachung

Was allerdings im Vergleich mit anderen Anbietern fehlt, ist die Verhinderung gezielter Überwachung, der Verzicht auf Logfiles oder die Maskierung. Wer einen VPN-Anbieter ohne Logfiles wünscht, der muss auf einen anderen Anbieter aus dem Vergleich zurückgreifen.

Fazit: So hat Private Internet Access im Test abgeschnitten - leichte Anwendung auch für Laien

Im Test fielen die Private Internet Access Erfahrungen äußerst positiv aus. Gründe dafür gibt es viele: die einfache Anwendung, die günstigen Kosten und die vielen Features. User können innerhalb von wenigen Minuten bereits ab monatlich 3,33 USD ihren Schutz beim Surfen und ihre Privatsphäre deutlich erhöhen. Dafür braucht es nicht einmal viele Vorkenntnisse oder umfangreiche Installationen. Stattdessen stehen die wesentlichen Tools als Download zur Verfügung. Wer trotzdem Hilfe benötigt, der bekommt sie in umfangreichen Tutorials oder auf Wunsch auch rund um die Uhr über den Kundensupport. Im Test gibt es für das Gesamtpaket eine gute Bewertung.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter