Wann Stromanbieter wechseln 2020: Jetzt den richtigen Zeitpunkt finden

Viele Haushalte beschäftigen sich mit ihrem Stromanbieter nur dann, wenn die Abrechnung für das letzte Versorgungsjahr auf dem Tisch liegt. Sie haben diesmal sogar etwas vom Energieanbieter zurückbekommen? Dann ist die Rechnung sicher einfach einer Schublade verschwunden. Haben Sie sich aber schon einmal überlegt, dass die Ersparnis noch größer sein kann.

Wann den Stromanbieter wechseln ist keine Frage, die sich nur einmal im Jahr stellt. Preisbewusste Verbraucher behalten den Markt am besten rund um die Uhr im Auge. Und nutzen die Preisdynamik sowie die Marktliberalisierung, um sich teure Strompreise einfach nicht mehr gefallen zu lassen.

Wann Stromanbieter wechseln: Den richtigen Zeitpunkt herausfinden

Wie kann ich beim Strom sparen und wann Stromanbieter wechseln – zwei Fragen, die in vielen Haushalten mit ganz oben auf der Liste stehen. Einsparungen sind recht einfach zu realisieren. Einerseits bietet sich der Anbieterwechsel zu einem Versorger mit günstigen Tarifen an. Auf der anderen Seite ist es wichtig, den individuellen Verbrauch auf den Prüfstand zu stellen. Gerade dieser Punkt setzt sehr viel Durchhaltevermögen voraus, da sich die Ergebnisse erst nach Ablauf der aktuellen Versorgungsperiode erkennen lassen.

Der Anbieterwechsel geht sehr viel schneller. Aber: Haushalte müssen sich hier an Spielregeln halten – und können nicht jederzeit nach Lust und Laune zwischen den Versorgungsunternehmen hin und her springen. Fakt ist zwar, dass in Deutschland seit Ende der 1990er Jahre eine Marktliberalisierung im Energiesektor stattgefunden hat. Lieferverträge unterliegen unter anderem dem BGB (Bürgerlichen Gesetzbuch) und dem Energiewirtschaftsgesetz, worin unter anderem Aspekte wie:

  • Vertragslaufzeiten
  • Kündigungsfristen
  • Sonderkündigungsrechte

geregelt sind.

Wann Stromanbieter wechseln

Vertragslaufzeit checken: Beim letzten Anbieterwechsel Fehler gemacht?

Die Mindestvertragslaufzeit ist der Zeitraum, über den Sie als Verbraucher an den Stromtarif gebunden sind. Damit ist die Frage, wann Stromanbieter wechseln möglich ist, eigentlich beantwortet sein. Um günstige Konditionen aus dem Stromvergleich mitnehmen zu können, schauen Sie sich also zuerst den alten Stromvertrag an. Glücklicherweise sind die 12 Monate Mindestvertragslaufzeit letzte Woche abgelaufen. Haben Sie den Vertrag nicht gekündigt?

Dann haben wir jetzt leider eine schlechte Nachricht: In den AGB steckt im Normalfall ein Passus, welcher die automatische Vertragsverlängerung betrifft. Lösen Verbraucher den Liefervertrag nicht innerhalb der vorgeschriebenen Kündigungsfrist auf, setzt sich der Vertrag im Regelfall um ein weiteres Jahr fort. Anders als den Anbieter im Sportwetten Vergleich lässt sich der Stromanbieter nicht einfach kündigen.

Wann Stromanbieter wechseln noch möglich – das Thema Preiserhöhung

Clevere Verbraucher können den Vertrag mit einem teuren Stromanbieter aber noch aus einem anderen Grund kündigen – und dies sogar dann, wenn die Mindestvertragslaufzeit nicht erreicht ist. Das Energiewirtschaftsgesetz gesteht Haushalten ein Sonderkündigungsrecht zu, sofern eine Vertragspartei Konditionen ändern. Hebt der Versorger den Strompreis an, greift genau dieses Kündigungsrecht – und es kann gewechselt werden.

Die Besonderheit: Ein solches Kündigungsrecht haben Sie als Verbraucher auch dann, wenn sich ein Preisanpassung durch höhere Steuern oder Umlagen ergibt. Viele Anbieter schlossen dieses Szenario in der Vergangenheit zwar über die Vertragsbedingungen aus. Richterliche Entscheidungen haben in den letzten Jahren dieser Praxis eine Absage erteilt.

Ein Grundsatz, der übrigens auch für den Gasvergleich gilt. Achtung: Eine Kündigung beim alten Versorger und der Wechsel zu einem neuen Anbieter unter diesen Vorzeichen ist an Fristen gebunden. Lassen Sie diese nicht einfach verstreichen. Wie beim Krypto Börsen Vergleich verschaffen Sie sich recht schnell einen Überblick.

Der Tarifwechsel: Preisgarantien und Prämien

Bevor sich für einen neuen Stromanbieter entschieden wird, checken Sie immer die Strompreise. Im Tarif Vergleich werden verschiedene Preise angezeigt:

  • Grundpreis
  • Verbrauchspreis.

Der Grundpreis ist mit der Grundgebühr, die Sie aus dem Mobilfunksektor kennen. Beim Verbrauchspreis handelt es sich um den Arbeitspreis plus Steuern und Umlagen. Deren Einfluss dürfen Sie nicht unterschätzen. Allein die Mehrwertsteuer macht einen erheblichen Anteil des Verbrauchspreises aus.

Wichtig: In den zurückliegenden Jahren sind Energieversorger dazu übergegangen, Preisgarantien anzubieten. Hierbei handelt es sich eigentlich um ein eingeschränktes Preisversprechen. Die Anbieter schließen Anhebungen von Steuern und Umlagen im Regelfall aus. Um sich die Preisgestaltung in der Praxis anzusehen, werfen Sie einen Blick auf die Berichte zu den EON Strom Erfahrungen oder den Verivox Strom Erfahrungen.

Gasanbieter wechseln mit Prämie

Wann Stromanbieter wechseln: Auf die Prämien achten

Was beim Anbieter Vergleich immer wieder auffällt: Viele Versorger nutzen Prämien, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Hierbei kann es sich um:

  • Geldprämien
  • Smart Home Geräte
  • Unterhaltungselektronik
  • Gutscheine

handeln. Ist es sinnvoll, auf die Prämien zu achten? Ja, Sie können diese Benefits in Entscheidungen beim Anbieterwechsel einbeziehen. Allerdings sollte ein Bonus nicht zum entscheidenden Kriterium werden.

Der Grund: Tolle Prämien werden mitunter über eine sehr lange Vertragslaufzeit oder ungünstige Preiskonditionen erkauft. Aus diesem Grund müssen Sie die Stromanbieter Prämien mit einer gewissen Distanz betrachten. Treffen Sie Entscheidungen immer basierend auf dem Gesamtpaket.

Fazit: Wann Stromanbieter wechseln hängt nicht nur am Strompreis

Steigende Strompreise sind ein Ärgernis – genauso wie die teure Jahresendabrechnung. Einfach wechseln ist manchmal leichter gesagt als getan. Damit Sie dem bisherigen Stromanbieter kündigen können, muss erst einmal die Vertragslaufzeit abgelaufen sein. Hier geht es – wie an unseren RWE Strom Erfahrungen zu erkennen – häufig um 12 Monate.

Als Verbraucher dürfen Sie eines nicht vergessen: Kündigen geht am Ende nur im Rahmen der geltenden Kündigungsfrist. Gibt’s also doch keinen Weg zu einem günstigen Strompreis? Doch, wenn der Anbieter den Preis erhöht. In diesem Fall greift ein Sonderkündigungsrecht. Sie suchen sich mit dem Anbieter Vergleich einfach einen neuen Energieversorger und sparen bequem beim Strom.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter