Gasanbieter und Stromanbieter wechseln 2020: In Minuten Geld sparen

Wie kann ich den Gasanbieter und Stromanbieter wechseln? Eine Frage, die in zwei Situationen gestellt wird: Erhöht der Energieversorger den Preis oder flattert die Verbrauchsrechnung für das letzte Jahr ins Haus. Gerade in letztgenannter Situation kann es zu spät für den Anbieterwechsel sein.

Also bis zum nächsten Jahr warten – um das Zeitfenster für den Wechsel wieder zu verpassen. Wer den Wechsel auf die lange Bank schiebt, kann sich meist gleich davon verabschieden. Dabei lässt sich über das Gasanbieter und Stromanbieter wechseln im Jahr sehr viel Geld sparen. Und wir reden hier nicht von 10 Euro oder 15 Euro. Es geht um einige hundert Euro.

Energiepreise: Warum geht’s immer nur aufwärts?

Bei den Preisen für Strom und Gas scheint es im Stromvergleich nur eine Richtung zu geben – die nach oben. In den letzten Jahren, so lässt sich anhand verschiedener Analysen und Studien erkennen, sind die Energiepreise in Deutschland stark gestiegen. Allerdings muss an dieser Stelle sehr genau hingeschaut werden. Es lohnt sich, den Verbrauchspreis und den Arbeitspreis getrennt zu betrachten.

Außerdem gibt es noch einen dritten Preisbestandteil, den einige Haushalte gerade im Anbieter Vergleich sehr gern hintenanstellen. Wir sprechen hier vom Grundpreis, der unter anderem für den Zähler an der Entnahmestelle und das Energienetz erhoben wird. Besonders gut illustriert die Grundgebühr für Ihr Festnetztelefon den Grundpreis. Schauen Sie sich die Energiepreise genau an, fällt eine Tatsache auf: Die Arbeitspreise – also die eigentlichen Energiepreise – steigen teils gar nicht so extrem.

Mitunter fällt der Preistrend sogar sehr moderat aus und es geht auch mal nach unten. Dass Haushalte immer tiefer in die Tasche greifen müssen, hängt unter anderem mit den Steuern und Umlagen auf jede verbrauchte Kilowattstunde zusammen. Der Staat kassiert über die Mehrwertsteuer kräftig mit.

Außerdem erhalten Betreiber von Solar- und Windkraftanlagen seit Jahren ihre Einspeisevergütung, welche über die EEG-Umlage mitfinanziert wird. Trotz dieser Tatsache ist ein Gasanbieter und Stromanbieter wechseln sinnvoll. Die Preisunterschiede fallen im direkten Stromvergleich und Gasvergleich beträchtlich aus. Tipp: Mit der Ersparnis können Sie natürlich shoppen gehen. Über den CFD Broker Vergleich verdienen Sie am günstigen Energiepreis doppelt. Oder testen Ihr Glück im Online Casino Vergleich.

Gasanbieter und Stromanbieter wechseln

Gasanbieter und Stromanbieter wechseln: Der richtige Zeitpunkt

Im Anbieter Vergleich sehen Sie per Mausklick, wieviel Geld sich mit einem Anbieterwechsel einsparen lässt. Ist die Differenz zwischen dem alten Energieversorger und günstigen Tarifen groß genug, heißt es schnell wechseln. Wir bremsen den Enthusiasmus an dieser Stelle nur ungern. Seien Sie sich an dieser Stelle aber bewusst, dass gedankenloses Wechseln nicht ans Ziel führt. Haushalte müssen für den Anbieterwechsel den richtigen Zeitpunkt abpassen.

Hintergrund: Sobald Sie mit einem Strom- oder Gasanbieter einen Liefervertrag vereinbaren, gehört zu den Konditionen meist auch eine Mindestvertragslaufzeit. Diese fällt recht unterschiedlich aus, bindest Sie aber auf jeden Fall für den vereinbarten Zeitraum an den Tarif. Ein idealer Zeitpunkt fürs Gasanbieter und Stromanbieter wechseln ist der Ablauf Ihrer Vertragslaufzeit. Wichtig: Beachten Sie die Kündigungsfirst. Wird dieser Zeitpunkt verpasst, verlängert sich der Liefervertrag im Regelfall um ein weiteres Jahr.

Wann den Gasanbieter und Stromanbieter wechseln – ein Überblick:

  • Reguläre Kündigung bei Ablauf der Mindestvertragslaufzeit
  • Sonderkündigungsrecht bei Preisanpassungen

Auf Preiserhöhungen richtig reagieren

Ein zweiter wichtiger Termin sind die Erhöhungen von:

  • Arbeitspreis
  • Steuern
  • Umlagen.

In diesem Zusammenhang haben Sie als Verbraucher ein im Bürgerlichen Gesetzbuch verankertes Kündigungsrecht. Dieses ermöglich ein Vertragsende selbst dann, wenn die offizielle Vertragslaufzeit eigentlich noch nicht abgelaufen ist.

Achtung: Da dieses Kündigungsrecht nur innerhalb eines festgelegten Zeitraums als Joker aus dem Ärmel gezogen werden kann, lassen Sie nicht zuviel Zeit verstreichen. Auch wenn heute das Gasanbieter und Stromanbieter wechseln sehr einfach geworden ist, sollte ausreichend Zeit in den Anbieter Vergleich investiert werden.

Gasanbieter und Stromanbieter wechseln: Auf Preisrechner nicht verzichten

Was gehört zu den Fehlern, die beim Wechsel des Strom- oder Gasanbieters passieren können? Ein Aspekt ist der fehlende Blick für die Mindestlaufzeit. Leider lassen sich Verbraucher auch von Prämien stark beeinflussen. Generell dürfen diese in Entscheidungen einfließen – aber nie allein den Ton angeben. Besonders die Nutzung eines Preisrechners sollte heute zum „guten Ton“ beim Anbieterwechsel gehören. Dessen Bedienung ist relativ einfach.

Als Haushalt müssen Sie im Regelfall nur den Energieverbrauch und die Postleitzahl für den Gasvergleich eingeben. Beide Angaben sind wichtig, um die Ersparnis zu berechnen. Über die Postleitzahl findet der Preisrechner den Grundversorger heraus. Dahinter steht die Annahme, dass Energie über den Grundversorger bezogen wird.

Natürlich können Sie den bisherigen Versorger auch direkt auswählen. Mit einem Mausklick sehen Sie nun schwarz auf weiß, welche Anbieter günstiger sind. Achtung: Blenden Sie beim Gasanbieter und Stromanbieter wechseln nicht aus, dass Abschläge verlangt werden. Letztere sollten in die Überlegung einfließen.

Anbieter wechseln und Prämien abstauben

Seit 1998 der Energiesektor liberalisiert wurde, haben Sie als Verbraucher die Möglichkeit, sich frei für einen Strom- oder Gasanbieter zu entscheiden. Für die Unternehmen bedeutet dies natürlich mehr Konkurrenz. Ein Mittel, um aus der Masse herauszustechen: Prämien. Sie bekommen unter anderem:

  • Gutscheine
  • Bonuszahlungen
  • Smartphones und Tablets
  • TV-Geräte usw.

Lohnen sich solche Prämien?

In unseren Augen sind solche Prämien ein interessantes Benefit. Aber: Dafür muss das Gesamtpaket stimmen. Es bringt Ihnen nichts, das neue iPad zu bekommen, wenn Sie dafür einen teuren Strom- oder Gastarif über zwei Jahre zu finanzieren haben. Prinzipiell muss der Preis die wichtige Rolle in der Entscheidung spielen. Auf was kommt es im Anbieter Vergleich noch an?

Gasanbieter und Stromanbieter wechseln: Sind Preisgarantien sinnvoll?

Es klingt verlockend: Über 18 Monate müssen Sie keine Preiserhöhung in der Strom- oder Gasversorgung fürchten. Solche Preisversprechen tauchen im Gasvergleich und bei den Stromtarifen mittlerweile häufig auf. Wichtig ist, dass sich Haushalte davon nicht blenden lassen. Anbieter koppeln solche Preisgarantien häufig an eine langfristige Vertragsbindung, die auch bei 24 Monaten liegen kann. Die Folge: Sie werden unflexibel und können auf einen Preisrutsch nicht mehr reagieren.

Besser sind Strom- und Gastarife, bei denen Sie als Verbraucher nur über einen Zeitraum von 12 Monaten gebunden sind. Im Hinterkopf ist auch zu behalten, dass es über die AGB solche Preisversprechen eingeschränkt werden. Von den Garantien der Versorger ausgenommen sind nämlich Erhöhungen von Umlagen und Steuern, wie:

  • Mehrwertsteuer
  • EEG-Umlage
  • Netzentgelten.

Strom kündigen Umzug

Anbieterwechsel: Keine Störung in der Belieferung zu befürchten

Einige Haushalte verzichten immer noch aufs Gasanbieter oder Stromanbieter wechseln. Auslöser ist die Sorge, bei Schwierigkeiten und Problemen plötzlich nicht mehr beliefert zu werden. Außerdem dreht der alte Versorger aus Ärger über die Kündigung doch sicher einfach den Strom ab? Diese Sorgen sind heute vollkommen unbegründet.

In Deutschland gilt am Energiemarkt – also für die Belieferung mit:

  • Strom
  • Gas

eine Versorgungspflicht für den Grundversorger. Dieser wird regional über die Anzahl der belieferten Haushalte festgelegt. Sobald es zu Schwierigkeiten beim Anbieterwechsel kommen würde, springt der Grundversorger ein. Allerdings rutschen Sie in den Grundversorgertarif, dessen Konditionen im Vergleich meistens deutlich schlechter als günstige Versorgertarife ausfallen. Verschaffen Sie sich über die Reviews zu den Verivox Strom Erfahrungen oder Vattenfall Gas Erfahrungen einen Überblick zu den Konditionen.

Fazit: Gasanbieter und Stromanbieter wechseln heute sehr einfach

Wird der Energieversorger zu teuer, wird gewechselt! In vielen Haushalten ist diese Message inzwischen angekommen. Die Angst, plötzlich in einer dunklen, kalten Wohnung zu sitzen, ist allerdings unbegründet. Durch die Grundversorgerpflicht bleibt es auch bei Problemen warm. Wichtig ist herauszufinden, wann der beste Zeitpunkt zum Wechsel ist.

Und welche Anbieter gute Konditionen bieten. Infos hierzu gibt’s unter anderem im Bericht zu den Montana Strom Erfahrungen. Außerdem braucht es einen Überblick zu den Tarifen der Energieanbieter – wie in unseren Strom- und Gasvergleichen.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter