Nachtstrom Vergleich: Kosten senken mit dem Anbietervergleich

Über Nacht erhalte Kunden der meisten Stromanbieter besondere Tarife – ein Nachtstrom Vergleich zeigt, dass die Preise deutlich günstiger sind als tagsüber. Dies soll dazu beitragen, den Verbrauch für eine bessere Auslastung der Kraftwerke zu optimieren. Doch nicht alle Nachtstrom Tarife sind gleich.

Warum ist Nachtstrom günstiger?

Stromversorger und Kraftwerke wissen: die Auslastung während des Tages und über Nacht ist sehr unterschiedlich. Um eine Verlagerung zumindest von Teilen des Konsums in die Nachtstunden zu ermutigen, wird zwischen HT, dem Hochtarif für „Tagstrom“, und NT, also dem Niedrigtarif für Nachtstrom, unterschieden. Letzterer ist meist wesentlich preiswerter.

Ein Stromvergleich zeigt, dass nicht nur die großen Stromanbieter, sondern auch Stadtwerke und regionale Versorger nicht selten günstige Tarife anbieten.

Um von dem günstigeren Nachtstrom profitieren zu können, benötigen Verbraucher einen Doppelstromzähler oder zwei separate Stromzähler. In den Abendstunden ab 20 Uhr und bis 22 Uhr wird mithilfe von spezieller Funktechnik oder per Zeitschaltung umgeschaltet, morgens um 6 Uhr wechselt der Verbrauch dann wieder in den Tagstrom-Tarif.

Doch der Nachtstrom Vergleich macht nur dann Sinn, wenn Verbraucher auch Geräte nutzen, mit denen sie vom Niedrigtarif Vorteile haben. Ein Waschgang mit der Waschmaschine macht nicht viel aus, aber eine Nachtspeicherheizung, die elektrisch betrieben wird, kann mit dem günstigen Nachtstrom aufgeladen werden, um tagsüber die Wärme abzugeben.

Nachtstrom Vergleich

Nachtstrom: Die besonderen Tarife für Nachtspeicherheizung nutzen

Einen besonderen Nachtstrom-Tarif und für die Nutzung geeignete Stromzähler haben längst nicht alle Verbraucher. Um festzustellen, ob man möglicherweise beim bestehenden Stromanbieter Nachtstrom günstiger beziehen kann, oder ob andere Anbieter in Frage kommen, ist ein Nachtstrom Vergleich der erste Schritt.

Dann stellt sich natürlich die Frage, ob der günstige Strom in den Nachtstunden sich überhaupt lohnt. Bei Verbrauchern, die eine mit Strom betriebene Nachtspeicherheizung nutzen, trifft dies sicherlich zu. Die Nachtspeicherheizung kann nämlich den preiswerteren Strom speichern und tagsüber damit heizen.

Ab den 60er Jahren wurde das Heizen mit Nachtstrom durch günstige Tarife und Fördermaßnahmen angekurbelt und erwies sich als günstiger als beispielsweise Ölheizungen. Nachtstromheizungen sollen, so war es in 2008 geplant, ab 2020 verboten werden, allerdings wurde das geplante Verbot schon 2013 wieder gekippt.

Unterschiede im Tarif mit dem Nachtstrom Vergleich ausfindig machen

Nachtstrom ist in den vergangenen Jahren deutlich teurer geworden, der Niedrigtarif ist aber noch immer günstiger als der Strompreis in den Tagesstunden. Wie groß der Unterschied tatsächlich ist, hängt vom Stromanbieter ab – die Differenzen rangieren zwischen 20 und 40 %, so dass sich ein Nachtstrom Vergleich in jedem Fall lohnt.

Verbraucher sollten aber auch beim Vergleich ganz genau hinsehen. Denn entweder rechnet sich der Unterschied nicht, oder der Nachtstrom-Tarif wird nur mit einem speziellen, dann nicht mehr günstigen Tagestarif vergeben. Ist der nächtliche Stromverbrauch nicht hoch genug, um die Mehrkosten beim Tagesverbrauch abzufangen, ist ein Wechsel nur wegen des Nachtstroms eventuell nicht lohnend, wie unsere RWE Erfahrungen ergeben haben.

Wer jedoch mehr als die Hälfte des täglichen Strombedarfs während der Nachtstunden deckt, profitiert von einem Anbieterwechsel. Günstige Tarife besonders kundenfreundlicher Stromanbieter sind durch den Nachtstrom Vergleich schnell ermittelt, der Wechsel selbst ist, wie unsere E wie einfach Erfahrungen zeigen, rasch und unkompliziert möglich.

Nachtstrom Vergleich lohnt sich noch immer

Der einst so günstige Niedrigtarif für die Nachtstunden ist inzwischen sehr viel teurer geworden als bei seiner Einführung. Heizen mit Strom ist nicht nur kostspieliger geworden, sondern wird durch nachhaltigere Lösungen allmählich abgelöst. Hinzu kommt, dass der Stromverbrauch während der Nachtstunden durch geändertes Kundenverhalten angestiegen ist und sich zunehmend an den Tagesverbrauch angleicht.

Vorläufig jedoch gibt es den Nachtstrom noch. Bis die Nachtspeicherheizung verschwindet, wird es noch eine Weile dauern, und auch andere elektrische Geräte können nachts verwendet oder geladen werden. Allerdings bieten nicht alle Stromanbieter gesonderte Niedrigtarife an. Da der Nachtstrom Vergleich jedoch verschiedene Faktoren berücksichtigt, ist er in jedem Fall einen Blick wert.

Nachtstrom-Tarife unterscheiden sich regional

Wer sich bereits über günstigen Strom informiert hat, wird es bereits wissen: beim Stromvergleich fallen besonders die Angebote lokaler Versorger günstig aus, und zwar für den Tagesverbrauch ebenso wie für den Nachtstrom. Die Zeiten sind vorbei, in denen große Stromversorger den Markt dominierten und damit die einzige Bezugsquelle für Nachtstrom waren.

Der Gesetzgeber kommt den Kunden zu Hilfe, denn seit 2011 müssen Stromanbieter gemäß Energiewirtschaftsgesetz (§40 Abs.3 EnWG) verbindlich sogenannte tageszeitenabhängige oder lastenvariable Tarife anbieten. Diese sind meist auf den Verbrauch von Nachtspeicherheizungen oder Wärmepumpen zugeschnitten. Die Auswahl ist bei diesen Tarifen nicht mehr allzu groß, und Nutzer, die über Nacht nur wenige Elektrogeräte betreiben, profitieren davon in der Regel nicht mehr.

Da Nachtspeicherheizungen oder Nachtspeicheröfen jedoch ausgesprochen robuste Anlagen mit sehr geringem Verschleiß sind, finden sie sich, sei es als Einzelinstallation oder als Gemeinschaftsheizung, noch immer in zahlreichen Altbauten oder Ferienhäusern.

Nachtstrom Vergleich für Wärmepumpen und E-Mobilität

Ein Vergleich der Tarife für den günstigen nächtlichen Strom lohnt sich unter Umständen auch dann, wenn gar keine Nachtspeicherheizung genutzt wird – etwa für den Betrieb von Wärmepumpen. Die sehr effiziente Technologie erfreut sich steigender Nachfrage und kann auf einen vorwiegend nächtlichen Betrieb eingestellt werden.

Ein weiteres Anwendungsgebiet für den Nachtstrom ist das Aufladen der Batterien von Elektrofahrzeugen. Die hochwertigen Akkus von Elektroautos oder elektrisch betriebenen Rollstühlen und anderen Geräten können dank großer Speicherkapazität während der Nacht aufgeladen werden für den Betrieb in den Tagesstunden. Für Vielfahrer, die abends daheim „andocken“ können, zahlt sich der Nachtstrom Vergleich aus.

Und so läuft der Vergleich ab

Die verfügbaren Stromtarife können über einen Onlinevergleich ermittelt werden. Dabei werden nicht nur der Jahresverbrauch und der Zählerstand eingegeben, sondern auch die Postleitzahl, um die regionalen Angebote einzubeziehen. Weitere Angaben, die möglicherweise notwendig sind, kann man vom bisherigen Stromversorger erfragen.

Wer seinen Jahresverbrauch nicht kennt, muss sich auf die Berechnung des neuen Anbieters verlassen, was zumindest im ersten Jahr zu höheren monatlichen Zahlungen führen kann.

Aus dem Vergleich heraus gelangt man mit einem Klick zur Website der günstigsten Anbieter. Hier ist der Abschluss des Vertrags online möglich, mitunter erhalten Kunden dabei günstigere Konditionen als beim Vertragsabschluss in einer örtlichen Vertretung des Anbieters. Auch die Stromanbieter nutzen also Methoden, die sich bereits für Direktbanken bewährt haben. Auch Wechselhilfen gehören nicht selten dazu.

Tarifrechner

Mehr als nur Nachtstrom: das bringt ein Anbieterwechsel

Wer den Energieversorger wechselt, kann in vielerlei Hinsicht profitieren. Deshalb sollten Kunden, die auch einen Gasanschluss nutzen, auch einen Gasvergleich hinzuziehen. Oft gibt es Kombi-Tarife, die wesentlich günstiger ausfallen.

Da immer mehr Energieversorger dazu übergehen, mit eigenen Internettarifen zu locken, können wechselwillige Kunden möglicherweise auch hier profitieren, wenn alles aus einer Hand stammt. Mitunter machen die Anbieter besonders attraktive Angebote, wie die EON Erfahrungen zeigen. Hier erhalten Kunden das Smarthome-Paket von EON, mit dem sich die Steuerung von Beleuchtung oder Alarmsystemen automatisieren lässt.

Damit Hacker keine Chance haben, sich Zugriff auf die häusliche Sicherheit zu verschaffen, raten Experten dazu, für den Zugang immer einen VPN-Tunnel zu nutzen. Ein VPN Anbieter Vergleich hilft, die besten derartigen Softwarelösungen zu finden.

Fazit: Der Nachtstrom Vergleich macht noch immer Sinn

Kunden, die eine Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe nutzen, profitieren noch immer von den günstigeren Tarifen für den Nachtstrom. Ein Stromvergleich führt rasch zum Ziel. Neben den Preisen sollten im Gesamtpaket allerdings auch Kriterien wie Kundenservice, Mindestabnahmemengen und die Vertragslaufzeit berücksichtigt werden.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter